1. Bundeswehr-Serie bald im Free-TV: RTL II nimmt YouTube-Reihe "Die Rekruten" ins Programm

    Auf YouTube ein Hit, im Free-TV- ein Zusammenschnitt: RTL II hat sich die Rechte an der Bundeswehr-Serie „Die Rekruten“ gesichert und will „bald“ eine Zusammenfassung der Reality-Reihe zeigen, in der über die Ausbildung junger Soldaten berichtet wurde. Die Bundeswehr hat die Serie produziert, um neue Rekruten anzuwerben. Darüber hinaus sei im Herbst „eine völlig neue Serie“ auf YouTube geplant, wie die Bundeswehr nun angekündigt hat.

  2. Skandinavische Seriensensation kommt vielleicht nach Deutschland: Wie die norwegische Webserie „Skam“ die Fernsehwelt aufmischt

    Selten waren Realität und Fiktion so nah beieinander, wie in „Skam“: Die norwegische Webserie erzählt von Teenagern und ihrem turbulentem Alltag – in Echtzeit, im Social Web, im Netz und im Fernsehen. Das bisher beispiellose Multi-Channel-Format ist eine skandinavische Seriensensation – rund jeder fünfte Norweger schaltet ein. Nun soll die Serie in Deutschland vielleicht einen Ableger bekommen.

  3. PR-Stunt geht in die nächste Runde: Bundeswehr plant Nachfolgeprojekt zur „Rekruten“-Webserie

    Für die Bundeswehr war die Youtube-Webserie „Die Rekruten“ ein sehr erfolgreicher PR-Stunt. Rund 266.000 Nutzer haben die Webserie abonniert. Die Videos wurden zwischen 200.000 bis eine Million Mal geklickt. Nun will das Verteidigungsministerium an den Überraschungserfolg anknüpfen und ein ähnliches Projekt auf den Weg bringen.

  4. Zwei Neonazis und ein „Negermädchen“: die verunglückte ZDF-Webkomödie „Familie Braun“

    Das ZDF versucht sich mit seiner neuen Webserie „Familie Braun“ an einer Komödie über zwei strunzdumme Neonazis, die plötzlich mit der 6-jährigen schwarzen Lara zusammenleben müssen, deren Mutter abgeschoben wird. Mit schwarzem Humor soll die „Stumpfsinnigkeit einer Ideologie“ entlarvt werden, sagt der Regisseur. Nur: Wirklich lustig ist das nicht – und über allem schwebt der erhobene Zeigefinger.

  5. Christian Ulmens Web-Serie geht weiter: zweite Staffel für „Mann/Frau“

    Eine Frau, ein Mann – zwei Perspektiven: Christian Ulmen produzierte im Sommer 2014 für den Bayerischen Rundfunk (BR) eine Web-Serie über das chaotische Leben zweier Singles in Berlin: „Mann/Frau“. Jetzt geht die Serie in die zweite Runde.

  6. Wegen „Quizduell“: ARD speist „Verbotene Liebe“-Fans im Netz ab

    Während „Das Quizduell“ vom 12. bis zum 30. Mai den Sendeplatz von „Verbotene Liebe“ blockiert, will Das Erste die Fans im Web bei Laune halten. Unter dem Titel „Die längste Nacht von Königsbrunn“ gibt es täglich um 18 Uhr einen Dreiminüter zu sehen, mit dem sie die Zwangspause überbrücken sollen.