1. “Nachrichtliche Fakten werden textlich nur noch knapp zusammengefasst”: WDR kommt Verlegern entgegen und fährt Online-Textanteil zurück

    Ob es an der Nordkorea-Rede von Mathias Döpfner, dem öffentlichen Druck oder diversen Prozessen liegt, wird sich wohl nie abschließend klären lassen. Fakt ist jedoch: Nach ZDF-Intendant Thomas Bellut in der Zeit, kündigt nun auch WDR-Chef Tom Buhrow an, im Web künftig den Textanteil herunterzufahren und mehr auf audiovisuelle Inhalte setzen zu wollen.

  2. Medien werden mit Protestmails überflutet

    Deutsche Medien werden seit Dienstag via Facebook mit Protestmails überflutet. Auslöser war offenbar ein Aufruf von einer deutschen „Anonymous“-Facebookseite. Ob es sich tatsächlich um das Kollektiv „Anonymous“ handelt, das u.a. für ein freies Internet eintritt, ist unklar.