1. LinkedIn liefert bei Quartalsbilanz: 400 Millionen nutzen das Karrierenetzwerk

    Das Karrierenetzwerk LinkedIn bleibt der Musterschüler unter den Social Media-Diensten: Nach Handelsschluss präsentierte LinkedIn eine Quartalsbilanz über den Erwartungen der Wall Street. Die Umsätze legten um 37 Prozent auf bereits 780 Millionen Dollar. Gleichzeitig vergrößerten sich allerdings die Verluste auf 41 Millionen Dollar. Der Wall Street war das egal, weil LinkedIn den Ausblick aufs Gesamtjahr anhob und eine magische Marke bei den Nutzerzahlen durchbrach. Die Aktie haussiert nachbörslich.

  2. Viel zu wenig neue Nutzer: Twitter stürzt auf Allzeittiefs

    Twitter erlitt am Dienstag nach Handelsschluss einen Tiefschlag. Der 140 Zeichen-Dienst konnte bei Vorlage seiner neuen Quartalsbilanz zwar die Erwartungen der Wall Street übertreffen, versagte jedoch im entscheidenen Kriterium: dem Nutzer-Wachstum. Die Wall Street reagierte gnadenlos – und schickt Twitter auf Allzeittiefs.

  3. Apple-CEO Tim Cook

    Gelingt Apple die Rückkehr zu alter Form?

    Heute Abend nach Handelsschluss nimmt die Berichtssaison an der Wall Street Fahrt auf, wenn das wertvollste Unternehmen der Welt Rechenschaft über sein abgelaufenes Weihnachtsquartal abliefert. Wieder einmal geht es um viel für den iKonzern: Nach einem Jahr im Rückwärtsgang muss Tim Cook beweisen, dass Apple noch wachsen kann.

  4. Nest-Thermostat: Edel, hilfreich und gut

    Nest-Deal befördert Google auf Allzeithochs

    Die Wall Street liebt den Deal: Google bekommt für seine Nest-Übernahme von der Börse frenetischen Applaus gespendet. Die Aktie stürmt, befeuert durch die 3,2 Milliarden Dollar-Akquisition, auf neue Allzeithochs. Schöner Nebeneffekt für Google: Die Anteilsscheine der Internetsuchmaschine verteuerten sich an der Wall Street fast um das Dreifache des Kaufpreises.