1. "Logische Konsequenz": Post will Preise für Presseversand wegen rückläufiger Vertriebsmengen "deutlich erhöhen"

    Reaktion auf den digitalen Wandel: Die Deutsche Post ist bemüht, ihre Brief- und Paketsparte umzustrukturieren. In diesem Zuge könnte sie bald deutlich mehr Geld für den Versand von Presseprodukten verlangen – und Verlage empfindlich treffen, meldet das Handelsblatt. Zurückzuführen ist dies auch auf den Verlust des Großkunden ADAC, der die Einstellung seiner Motorwelt als Abo-Heft angekündigt hat.

  2. „Synergien nutzen“: Tagesspiegel übernimmt den Nationalvertrieb für die Verlagsgruppe Handelsblatt

    Ab dem 1. April 2017 wird der Tagesspiegel den Nationalvertrieb für die Verlagsgruppe Handelsblatt übernehmen und damit seine bereits im In- und Ausland bestehenden Aktivitäten im Nationalvertrieb ausbauen. Neben den eigenen Titeln ist der Tagesspiegel schon seit Jahren als Full-Service-Dienstleister für den Vertrieb anderer Verlagsobjekte tätig.

  3. Android-App: Google Play Kiosk bietet jetzt deutsche E-Paper

    Google holt jetzt auch das deutsche Zeitschriftenregal aufs Handy oder Tablet. Der US-Konzern hat bekanntgegeben, seinen digitalen Kiosk im Play Store um deutsche Publikationen zu erweitern. Ab sofort liegen unter anderem Titel der Bauer Media Group, von Condé Nast, dem Spiegel-Verlag sowie der Verlagsgruppe Handelsblatt bereit.