1. Weniger Interesse an News, aber mehr Zahlungsbereitschaft

    Viele deutsche Internetnutzer verlieren das Interesse an aktuellen Nachrichten im Netz, auch das Vertrauen in Online-Nachrichten geht zurück. Das sind Ergebnisse des Digital News Report 2022 des Reuters Institute. Ebenfalls auffällig: Der Anteil derjenigen, die Nachrichten aktiv vermeiden, ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Hoffnung für Redaktionen machen die Daten zur Zahlungsbereitschaft.

  2. „Online stimmt dir immer irgendjemand zu“: BBC Global News-CEO Jim Egan über Social Media und „Lügenpresse“

    Über 400 Millionen Menschen weltweit erreicht der Fernsehsender BBC Global News. Sein CEO, Jim Egan, ist sicher: Gerade in Zeiten internationaler Krisen ist die Rolle von Nachrichtenmedien so klar wie nie. MEEDIA hat mit ihm über den Einfluss der sozialen Netzwerke auf die Glaubwürdigkeit der Medien gesprochen, die Gefahr von Filterblasen sowie über die Entwicklung von Bewegungen wie Pegida.

  3. Edelman Trust Barometer: Traditionelle Medien verlieren an Vertrauen

    Traditionelle Medien verlieren in Deutschland an Vertrauen. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des diesjährigen Edelman Trust Barometers. Im Verhältnis zu Blogs oder sozialen Netzwerken gelten aber gerade diese Medien noch immer als besonders glaubwürdig. Ebenfalls an Vertrauen eingebüßt hat die deutsche Wirtschaft.