1. Paradebeispiel für den Streisand-Effekt: Wie Tichys Einblick Unterlassungsklagen von Madsack zur Eigen-PR nutzt

    Seit einigen Tagen können Leser des Online-Magazins Tichys Einblick, das vom ehemaligen WirtschaftsWoche-Chefredakteur Roland Tichy betrieben wird, ausführlich lesen, dass dort bestimmte Dinge nicht zu lesen sind. Hintergrund ist eine juristische Auseinandersetzung zwischen Tichy und der Verlagsgruppe Madsack, bzw. dem zugehörigen Redaktionsnetzwerk Deutschland, die ein Paradebeispiel für den so genannten Streisand-Effekt ist.

  2. Madsack schreibt wieder schwarze Zahlen: Mediengruppe schafft nach Restrukturierung Ertragswende

    Die Schlankheitskur bei der Madsack Mediengruppe greift. Das niedersächsische Zeitungshaus schreibt nach verlustreichen Jahren 2015 trotz rückläufigem Umsatz wieder schwarze Zahlen. Damit trägt der von Verlagschef Thomas Düffert eingeleitete Umbau der Unternehmensgruppe im Rahmen der Agenda „Madsack 2018“ wirtschaftlich Früchte. Für 2016 rechnet die Mediengruppe mit deutlichem Gewinnzuwachs.