1. Im freien Fall: Nach dem Börsencrash folgen nun Kündigungen im großen Stil

    Täglich neue Allzeittiefs: Die Wall Street gibt Twitter auf

    Tief, tiefer, Twitter. Auch heute kam der 140-Zeichen-Dienst an der Wall Street wieder unter die Räder und stürzte inzwischen standesgemäß auf neue Allzeittiefs. Der Absturz verläuft nach den Blaupausen anderer einstiger Internet-Highflyer wie Groupon und Zynga, denen der Turnaround nicht gelungen ist und die dann in der Bedeutungslosigkeit verschwanden. Die Wall Street beginnt das Apokalypse-Szenario einzupreisen, während die Branchenpresse mit Gründer Jack Dorsey abrechnet.

  2. #Twitter10k: Nutzer wollen keine 10.000 Zeichen

    Twitter-CEO Jack Dorsey hat mit seiner gestrigen Ankündigung, die Tweet-Länge bis auf 10.000 Zeichen auszuweiten, überrascht. Nur nicht positiv: Weder die Wall Street noch die Nutzer applaudierten. Im Gegenteil: Tatsächlich stapeln sich die Klagen unter dem Hashtag #Twitter10k.