1. Bild, Spiegel Online und T-Online führen erste MEEDIA-Top-100 der deutschen journalistischen Medienmarken an

    Erstmals präsentiert MEEDIA die neue Top 100 der journalistischen und publizistischen Medienmarken Deutschlands auf Basis von AGOF-Daten. Das Ziel des neuen Rankings ist eine bestmögliche Transparenz der Erfolgsbilanzen der einzelnen Marken. Das erste Siegertreppchen besteht aus Bild, Spiegel Online und T-Online. In die Top Ten haben es auch der kicker und Chip geschafft.

  2. Der IVW-Monat Oktober: Nachrichten, TV-Programm, Chefkoch, finanzen.net und Wunderweib gewinnen Visits hinzu

    Anhand der IVW-Daten lässt sich immer wieder ohne Wissen, um welchen Monat es sich handelt, ablesen, aus welcher Jahreszeit die Zahlen stammen. Im Oktober verloren beispielsweise die Wetterberichts-Angebote massiv Visits, zulegen konnten hingegen – wie im Herbst üblich – Chefkoch.de und Programmies wie TV Spielfilm und Hörzu. Ganz vorn bleibt mit einem Plus ebay Kleinanzeigen.

  3. TV Spielfilm und Cinema: BurdaNews bündelt Film- und Serien-Inhalte in neuem "Center of Competence"

    Mit den Redaktionen von TV Spielfilm und Cinema hat Hubert Burda Media seine Filmkompetenz in Hamburg sitzen – nun will der Verlag diese über weitere Standorte hinweg nutzen. Die beiden Redaktionen beliefern ein neues „Center of Competence“ (CoC), aus dem nicht nur eigene Projekte wie das Serien Magazin entstehen, sondern das sich auch als Dienstleister für alle weiteren Burda-Titel etablieren soll.

  4. Jupiters für Emilia Schüle und Elyas M‘ Barek: Die Bilder von der Dinner-Verleihung

    Kein Mega-Event, sondern ein nettes Essen unter Freunden: Cinema und TV Spielfilm haben den Jupiter im Rahmen eines Privat-Dinners im Berliner Grand Hyatt. Unter den Gästen: Fast die komplette „Fack Ju Göhte“-Cast, aber auch Natalie Scharf und Quirin Berg.

  5. Neues Burda-Projekt: TV Spielfilm und Cinema starten gemeinsam neues Serien Magazin

    Der gigantische Erfolg der Streaming-Plattformen von Netflix bis Amazon Prime zeigt: Die Menschen lieben Serien. Das scheinbar Kuriose dabei: Bislang hat es noch kein Magazin über Serien im großen Stil in die Serie geschafft. Jetzt startet Burda den nächsten Versuch. Zwei Mal pro Jahr soll das neue Serien Magazin die wichtigsten Neuerscheinung vorstellen. Das Heft ist eine Kooperation zwischen TV Spielfilm und Cinema.

  6. IVW-Analyse: Verstärkte Mobil-Nutzung im Dezember, Wachstum für Rezepte, Wetter und TV-Programm

    Die Weihnachtszeit hat dem mobilen Internet-Traffic in Deutschland einen ordentlichen Push gebracht. Wie die Dezember-Zahlen der IVW zeigen, haben deren Mitglieder im Inland 2,86 Mrd. mobile Visits verzeichnet, 59,6 Mio. mehr als im November. Der Traffic der Websites für stationäre Rechner sank hingegen um 77,2 Mio. auf 2,37 Mrd. Die großen Gewinner des Monats kommen u.a. aus den Branchen Wetter, Rezepte und TV-Programm.

  7. IVW-Online-Analyse Oktober: Der Herbst bringt Programmies und ebay dickes Traffic-Plus

    Das Wetter wird schlechter und die Menschen bleiben öfter zu Hause. Und was machen sie dort? U.a. fernsehen und bei ebay stöbern. Das legen zumindest die neuesten IVW-Zahlen für den Monat Oktober nahe. So büßten Wetter-Websites und -Apps erneut Visits ein, Programmies wie TV Spielfilm und TV Movie legten hingegen wie ebay und ebay Kleinanzeigen kräftig zu.

  8. TV Spielfilm verliert stern-Supplement: Gruner + Jahr gibt TV-Beilage an Bertelsmann-Tochter rtv

    Gruner + Jahr vergibt den Auftrag für das TV-Magazin des stern neu und lässt das Supplement ab November von der rtv media group produzieren und vermarkten. Das Unternehmen ist – wie Gruner + Jahr – eine Tochter des Bertelsmann-Konzerns. Mit dem Wechsel des Dienstleisters soll der Umfang der Beilage erweitert werden. Bislang wurde das TV Magazin von Burdas TV Spielfilm verantwortet.

  9. Die 50 umsatzstärksten Zeitschriften Deutschlands: Spiegel, stern und Focus trotz starker Verluste vorn

    Die drei großen Wochenmagazine Spiegel, stern und Focus waren auch im Jahr 2016 die deutschen Publikumszeitschriften mit dem größten Umsatz in Vertrieb und Werbung. Alle drei Titel büßten aber auch viele Millionen Euro Umsatz ein. Leicht im Plus liegen in den Top Ten die Hörzu und die Bild der Frau, große Verluste von über 10% gab es für TV Spielfilm und TV Movie.

  10. Fifty Shades of Fake: TV Movie bewertet Film ohne ihn gesehen zu haben, und die Konkurrenz merkt es

    Peinlich: Bauers Programmzeitschrift TV Movie (nach eigenen Angaben „Europas härteste Filmredaktion“) hat eine Filmbewertung zu dem neuen „Fifty Shades of Grey“-Film abgegeben, ohne ihn gesehen zu haben. Das fiel der Konkurrenz von TV Spielfilm auf, die es sich nicht nehmen ließ, bei Facebook darauf genüsslich hinzuweisen.