1. Zeitschriften-MA: „TV direkt“, „kicker“ und „stern“ verlieren hunderttausende Leser, „Chefkoch Magazin“ und „Glamour“ wachsen gegen den Trend

    Die neuesten Print-Reichweiten der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) bescheren den meisten Publikumszeitschriften Leser-Verluste. 95 der ausgewiesenen Titel büßten Reichweite ein, 43 gewannen hinzu und neun hielten ihr Niveau. Größte Verlierer: „TV direkt“, „kicker“ und „stern“, größte Gewinner: „Chefkoch Magazin“ und „Glamour“. Neu dabei auf Platz 83: „Barbara“ mit 580.000 Lesern.

  2. Zeitschriften-IVW: TV-Programmies verlieren hunderttausende Käufer, Blue Ocean nun zweimal mit „Ninjago“ in der Top 50

    Einer der großen Verlierer der neuesten Auflagen-Bilanz der IVW ist das Segment der Programmzeitschriften: Auf den ersten vier Plätzen des Absteiger-Rankings finden sich Programmies. Zusammen verlor die Branche im Vergleich zum Vorjahr über 400.000 Käufer pro Ausgabe. Deutlich im Minus finden sich zudem u.a. der „stern“, „Computer Bild“ und „Lego Ninjago“. Durch den starken Neuling „Lego Ninjago Legacy“ hat Verlag Blue Ocean nun aber sogar zwei „Ninjago“-Magazine in der IVW-Top-50.

  3. IVW-Blitz-Analyse für das 4. Quartal: stern, Bild, Welt und BamS als große Auflagen-Verlierer

    Die IVW bescheinigt der deutschen Print-Branche für das 4. Quartal 2018 erneut fallende Auflagenzahlen. Unter den 100 am Kiosk erhältlichen Magazinen mit den höchsten Abo- und Kiosk-Auflagen gewannen nur 19 im Vergleich zum Vorjahr Käufer hinzu, u.a. nur TV plus, TV für mich und Land Idee. Einer der größten Verlierer ist mit einem Minus von 11,3% der stern. Bei den überregionalen Tages- und Wochenzeitungen ging es vor allem für Bild, Welt und Bild am Sonntag nach unten.

  4. IVW-Blitz-Analyse Zeitschriften: Nur sechs Gewinner in der Top 50, Hirschhausen gewinnt 46%, Barbara verliert 28%

    Die Quartalsauflagen der IVW bescheinigen der Publikumszeitschriften-Branche erneut herbe Verluste: Nur sechs der größten 50 Titel steigerten sich gegenüber dem Vorjahr bei Abos und Einzelverkauf, insgesamt sind es etwa 100 der rund 500 Kiosk-Titel. Zu den größten Gewinnern gehört die Landlust, aber auch Dr. v. Hirschhausens stern Gesund Leben, deutlich verloren haben u.a. einige Programmies, der stern und Barbara.

  5. IVW-Blitz-Analyse Zeitschriften: Der stern verliert fast 15%, Der Spiegel fast 8%, nur 18 Top-100-Magazine legen zu

    Auch im zweiten Quartal 2018 ging es für die große Mehrheit der deutschen Publikumszeitschriften in Sachen Auflage nach unten: 82 der 100 per Abo und Einzelverkauf erfolgreichsten Kiosk-Titel büßten Käufer in diesen beiden IVW-Kategorien ein, nur 18 gewannen welche hinzu. Zu den großen Verlierern gehört dabei der stern mit einem 14,6%-Minus, auch Titel wie Sport Bild und inTouch verloren deutlich. Nach oben ging es u.a. für Dr. v. Hirschhausens stern Gesund Leben – mit einem Plus von 148%.

  6. AWA-Reichweiten: stern verliert innerhalb von einem Jahr 860.000 Leser, auch Bild am Sonntag, Spiegel und kicker dick im Minus

    Die neueste Ausgabe der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse AWA beschert den Printmarken sinkende Leserzahlen. Rund 155 der ausgewiesenen Publikumszeitschriften liegen unter dem Vorjahr, etwa 70 darüber. Zudem verloren auch die Tageszeitungen. Besonders viele Leser eingebüßt haben der stern und die Bild am Sonntag, größte Gewinner sind das Edeka-Kundenmagazin Mit Liebe und die Frauenzeitschrift Glamour.

  7. IVW-Blitz-Analyse: Hirschhausen pusht stern-gesund-Leben-Auflage um 260%, ARD Buffet verliert nach Umbenennung in Mein Buffet 55,5%

    Zwar verlor die Mehrzahl der deutschen Publikumszeitschriften auch im ersten Quartal 2018 verkaufte Auflage, doch es gibt immerhin auch über 100 Titel, die in den beiden wichtigen Kategorien Abos und Einzelverkauf zulegen konnten. Der gigantische Gewinner des Quartals: Dr. v. Hirschhausens stern gesund Leben, das seine Verkaufszahl im Vergleich zum Vorjahr, als Hirschhausen noch nicht an Bord war, um 260% steigerte.

  8. IVW-Blitz-Analyse: Nur 13 der Top-100-Magazine legen zu, der stern verliert 15%, Bravo fällt erstmals in ihrer Geschichte unter die 100.000er-Marke

    Auch im vierten Quartal 2017 kannten die verkauften Auflagen deutscher Print-Magazine fast nur eine Richtung: die nach unten. Ganze 13 der 100 Top-Zeitschriften landeten über dem Vorjahr. Unter den großen Verlierern finden sich Titel wie die Landlust und Mixx Küchenspaß mit dem Thermomix, aber auch die Bravo, die erstmals in ihrer Geschichte weniger als 100.000 Exemplare pro Ausgabe verkaufen konnte.

  9. IVW-Analyse Zeitschriften: 83 der Top-100-Titel verlieren Auflage, Lego-Ninjago-Magazin springt in die Top 40

    Same Procedure as every Quarter: Erneut verlieren Deutschlands Publikumszeitschriften massiv Auflage. Für 83 der 100 stärksten Titel ging es gegenüber dem Vorjahr bergab, für Neon und Nido z.B. um mehr als 30%, für Mixx Küchenspaß mit dem Thermomix um 40%. Einer der großen Gewinner ist das Magazin zu Lego Ninjago: Mit einem Plus von 48% springt es auf 217.765 Abos und Einzelverkäufe – und damit in die Top 40 aller Magazine.

  10. Christian Linder und der Westentaschen-Citizen-Kane vom Mittelrhein

    Viele hatten sich gefragt, warum Christian Lindner eigentlich bei der Rhein-Zeitung gehen musste. Diese Woche kamen wir der Sache näher. Die abberufene Chefredakteurin der TV direkt bekommt zum Abschied ein Editorial als Osterei. Das Smartphone ist nicht erst seit gestern die „Fernbedienung des Lebens“, und Spiegel Online liefert Vorzügliches zu einem schwierigen Thema. Der MEEDIA-Wochenrückblick.