1. BuzzFeed, Vice, HuffPo und Co.: „Viele Publikationen müssen hinterfragen, ob sie noch eine Daseinsberechtigung haben“

    Einst als digitale Hoffnungsträger gefeierte Medien wie BuzzFeed, Vice oder HuffPo fahren eine Konsolidierungsmaßnahme nach der anderen und streichen Jobs. Die Digital-Publisher haben zu lange auf Facebook als Traffic-Kanal gesetzt und den Aufbau weiterer Einnahmequellen vernachlässigt, meint Unternehmensberater Tu Lam Pham. Im Interview mit MEEDIA diskutiert er, was geschehen muss, damit moderne Medienmarken überleben können.

  2. „Bei Mobile Payment und Commerce den USA um Lichtjahre voraus“: Experte über Chinas Rolle in der globalen Tech-Szene

    Wer die Berichterstattung für die internationale Tech-Szene in deutschen Medien verfolgt, könnte meinen, dass es neben Facebook, Apple, Google und Amazon keine globalen Trendsetter gibt. Tu-Lam Pham hält das für einen schwerwiegenden Irrtum und sieht vor allem das Reich der Mitte auf dem Vormarsch. „Viele glauben immer noch, dass China vor allem vom Westen kopiert, statt selbst Innovation voranzutreiben“, sagt der Digitalexperte im MEEDIA-Interview, „diese Sichtweise trifft aber schon lange nicht mehr zu und ist schlichtweg falsch.“