1. Ove Saffe vor dem Absprung: Suche nach einem neuen Zeitungschef wird bei Funke zur Hängepartie

    Die Funke Mediengruppe sucht seit Monaten einen Nachfolger für den scheidenden Zeitungschef Ove Saffe. Doch die von der Personalberatung Egon Zehnder angesprochenen Top-Medienleute sagen reihenweise ab – darunter Ex-Gruner+Jahr-Vorstand Torsten-Jörn Klein, Springer-Manager Andreas Wiele und die Ex-RTL-Chefin Anke Schäferkordt. In der Funke-Belegschaft sorgt man sich, dass die Sparte unter der weiter ungelösten Führungsnachfolge leidet.

  2. Ehemaliger G+J-Vorstand Torsten-Jörn Klein kassiert für Startup-Anteil knapp zehn Millionen Euro

    Vom Verlagsvorstand zum Internetunternehmer: Der frühere Gruner + Jahr-Auslandschef Torsten-Jörn Klein investiert seit Jahren in diverse Startups. Jetzt ist dem 54-Jährigen ein Millionen-Deal gelungen. Seine Mehrheitsbeteiligung an Givve, einem Anbieter für Prepaid-Kreditkarten, war der französischen Up Group knapp zehn Millionen Euro wert – ein Vielfaches von Kleins früherem Angestelltensalär.

  3. Millionenschweres Megaprojekt: Ex-Gruner + Jahr-Vorstand Klein will digitale Zukunft Hamburgs vorantreiben

    In Hamburg soll eine Art Silicon Valley entstehen. Der Name: Hammerbrooklyn DigitalCampus. Gedacht ist das Vorhaben als ein Zukunftslabor, das die digitale Transformation von Unternehmen, Branchen sowie der Stadt voranbringen soll. Damit will die Elbemetrolpole zu den Internet-Hochburgen in Berlin und München aufschließen. Einer der wichtigsten Partner des Projekts ist ein alter Hase im Mediengeschäft: der frühere Gruner + Jahr-Vorstand Torsten-Jörn Klein.