1. Medien-Woche: die immer wiederkehrende Frage, was man denn eigentlich noch sagen darf …

    In der neuen Folge unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ debattieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier über das Dauerbrenner-Thema, was man denn eigentlich noch sagen darf und warum die Medien soviel darüber zu sagen haben. Außerdem gibt es ein Interview mit der US-Reporterlegende Tom Brokaw, der vor 30 Jahren den Berliner Mauerfall hautnah miterlebte.

  2. „Verschlafener Hurensohn“: Donald Trump beleidigt NBC-Moderator Chuck Todd bei Kundgebung

    Erneuter Ausfall von Donald Trump gegenüber Journalisten. Auf einer Kundgebung vor seinen Anhängern in Pennsylvania zog der US-Präsident in bekannter Wahlkampfrhetorik gegen seine Lieblingsgegner kräftig vom Leder. Vor allem gegenüber den Medien schoss Trump scharf: Den renommierten NBC-Moderator Chuck Todd nannte der US-Präsident einen „verchlafenen Hurensohn“ – und provozierte damit auf Twitter zahlreiche entgeisternde Reaktionen.

  3. So lacht das Web über Lügenbaron Brian Williams

    Da nahm es wohl jemand nicht ganz so genau mit seiner Vergangenheit: Dumm nur, wenn dieser Jemand der beliebteste und meistrespektierte News-Anchor Amerikas ist. NBC-Starmoderator Brian Williams wurden Münchhausen-hafte Heldensagen im Irak-Krieg und beim Hurrikan Katrina nun zum Verhängnis – das Social Web hat unterdessen wieder ein gefundenes Fressen.