1. Time Magazine würdigt ermordeten Journalisten Khashoggi als eine "Person des Jahres" 

    Das Time Magazine hat den ermordeten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi gemeinsam mit weiteren Reportern zur „Person des Jahres“ gekürt. Das US-Magazin teilte am Dienstag mit, der Titel gehe an die „Wächter“ im „Krieg gegen die Wahrheit“. Khashoggi arbeitete als Kolumnist für die Washington Post und war ein Kritiker der Regierung in Riad. Er war im Oktober im saudischen Konsulat in Istanbul ermordet worden.

  2. Ikonisches Photoshop-Cover: Time Magazine verschmelzt Trump und Putin zu „Donimir Trutin“

    Das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin war ein außergewöhnliches und eigenartiges, was in die Geschichtsbücher eingeht – auch wegen der irritierenden Aussagen des US-Präsidenten zur Einflussnahme Russlands auf die Präsidentschaftswahlen 2016. Kein Wunder, dass sich auch das Time Magazine mit dem Summit beschäftigt. Dabei hat sich die Redaktion für ein besonderes Cover entschieden, das eine unheimliche Männer-Morphose veranschaulicht.

  3. MEEDIA-Wochenrückblick: Wie die Bild die Kika-Flüchtlings-Love-Story zum Skandal hochschreibt

    In der Berichterstattung über eine falsche Altersangabe in einer Kika-Doku über die Liebesbeziehung eines deutschen Mädchens zu einem Flüchtling, schießt die Bild deutlich über das Ziel hinaus. Eine Brigitte-Autorin verabschiedet sich kreativ von ihrem Blatt. Und Edel Rodriguez produziert Trump-Cover in Dauerschleife. Der MEEDIA-Wochenrückblick:

  4. Cover des Jahres: Die Zeitschriften-Titelseiten von 2017, die uns in Erinnerung bleiben

    Ob als Horror-Clown, Schächter oder KKK-Sympathisant: Donald Trump dominierte im ersten Jahr seiner Präsidentschaft die Titelseiten der Magazine. Die wohl aufsehenserrengste gelang dabei dem Spiegel mit dem US-Präsidenten als IS-Schlächter. Zudem gibt es noch eine Vielzahl weiterer Aufmacher aus dem Jahr 2017, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden.

  5. Cover der Woche: Das Jahr des Horrors und der doppelte Karl Lagerfeld

    Dezember – für viele Magazine ist das die Zeit der Jahresrückblicke. Das visuelle Standardverfahren dafür ist eine Collage aus Nachrichtenfotos des abgelaufenen Jahres. Das Magazin der New York Times bricht dies allerdings in diesem Jahr scheinbar, in dem sie schlicht feststellen: es war ein Horror-Jahr. Zudem teilen sich diesmal gleich zwei Magazine ein Lagerfeld-Interview und Time platziert einen geheimnisvollen Arm auf seiner Titelseite zur Person des Jahres.

  6. Weder Trump, noch Kim Jong Un: Time kürt Menschen hinter #MeToo-Bewegung zur Person des Jahres

    Das US-Magazin «Time» hat die Frauen und Männer, die mit der #MeToo-Bewegung das Schweigen über sexuelle Übergriffe gebrochen haben, zur Person des Jahres 2017 erklärt. Auf die Titelseite der aktuellen Ausgabe setzte die Zeitschrift Frauen wie Schauspielerin Ashley Judd, Sängerin Taylor Swift und die Software-Entwicklerin Susan Fowler in Szene.

  7. US-Medienkonzern Meredith schluckt Verlagshaus Time für 2,8 Milliarden Dollar

    Der US-Verleger Meredith aus dem Mittleren Westen übernimmt das zuletzt mit zahlreichen Problemen kämpfende Traditionshaus Time aus New York. Time verlegt neben dem gleichnamigen Magazin zahlreiche weitere renommierte Titel wie Fortune und Sports Illustrated. Zu Meredith gehört unter anderem die Zeitschrift Better Homes & Gardens.

  8. Trump und die Rassisten-Spitzmütze: die entlarvenden Ku-Klux-Klan-Cover der US-Magazine

    Es gibt wohl kaum einen US-Präsidenten, der die Kreativität der Blattmacher derart angestachelt hat, wie Donald Trump. In den ersten acht Monaten seiner Amtszeit gab es bereits mehr außergewöhnliche Titelseiten als bei den meisten seiner Vorgängern in deren gesamter Amtszeit. Trumps Reaktion auf Charlottesville inspirierte den New Yorker, Time und den Economist erneut zu bemerkenswerten Covern.

  9. Donald Trump folgt auf Angela Merkel als Time „Person of the Year“

    Im vergangenen Jahr würdigte das New Yorker Time Magazin noch Angela Merkel, die „Kanzlerin der freien Welt“, als „Person of the Year“. Dieses Jahr ruft die Time-Redaktion den neu gewählten US-Präsidenten Donald Trump zur „Person des Jahres“ aus. Laut Titel ist er „President of the Divided States of America“ – „Präsident der geteilten Staaten von Amerika“.

  10. Best of Print: Frauen-Power mit Kim Kardashian, Alessandra Ambrosio und Taylor Swift

    An diesem Hintern ist in dieser Woche kein Vorbeikommen. Das Paper-Magazin aus New York landete mit seinen Kim Kardashian-Cover wohl den Titel-Scoop der Woche. Mit dem Thema Fehler beschäftigt sich das Magazin der New York Times. Das Cover dazu ist alles andere als ein Fehler. Es ist ein Knüller. Time Out aus London liefert dagegen schlüpfriges Kopfkino.