1. S4 Capital agiert künftig unter Media.Monks

    Die britische Werbeholding S4 Capital führt seine beiden bisherigen Networks MediaMonks und Mightyhive zu Media.Monks zusammen. Damit arbeiten künftig knapp 6.000 Leute in 33 Ländern in der neuen operativen Einheit.

  2. Wenn einer 2020 einen Award verdient, dann der GWA

    Was wird für die Werbebranche bleiben vom Corona-Jahr 2020? Thomas Strerath von Mediamonks blickt in einem Gastbeitrag für MEEDIA zurück auf die Höhen und Tiefen eines besonderen Jahres. Und findet einen klaren Gewinner.

  3. Kommentar: Und die Moral von der BMW-Pitch-Geschichte …

    BMW hat sich bei seinem großen, kürzlich beendeten Pitch zeitweise von Thomas Strerath beraten lassen. Jetzt wird er Co-Chef von einer der Pitchgewinner-Agenturen.

  4. “Gegenseitige Erwartungen nicht erfüllt”: Jung von Matt trennt sich von Vorständen Thomas Strerath und Larissa Pohl

    Aktuell feiert Jung von Matt mit den Viral-Hits für Saturn (“Anna”) und die BVG (“Ohne Dich”) zumindest in der Außenwahrnehmung zwei Achtungs-Erfolge. Den Job der Vorstände Larissa Pohl und Thomas Strerath rettete das allerdings nicht. Am heutigen Freitag kommunizierte die Agentur die Trennung von den beiden Top-Werbern. Die Begründung von Gründer Jean Remy von Matt fiel ungewöhnlich deutlich aus.

  5. Von wegen Zeitenwende: Warum das Wahlergebnis trotz AfD für Politik und Medien keine Katastrophe ist

    Es kam so, wie es abzusehen war, wenn auch um zwei oder drei Prozentpunkte höher als von den Demoskopen prognostiziert: Die rechte AfD zieht mit einem gut zweistelligen Ergebnis aus der Bundestagswahl in den Bundestag ein. Die Reaktionen in Politik und Medien schwanken zwischen Entsetzen, Aktionismus und Selbst-Geißelung. Das ist unnötig, denn das Wahlergebnis bietet auch Chancen und Perspektiven. Ein Kommentar.

  6. „Wir planen keine separate Agentur. Nicht für Opel und auch keinen anderen Kunden“ – JvM-Vorstand Strerath zu Gerüchten um möglichen Opel-Deal

    Die Hamburger Agenturgruppe Jung von Matt steht offenbar kurz davor, den millionenschweren Etat der Rüsselsheimer Autobauers Opel zu gewinnen. Dazu hat sie zwei ehemalige BBDO-Manager an Bord geholt. Sollte die Kreativschmiede den Opel-Deal machen, wird sie laut JvM-Vorstand Thomas Strerath hierfür entgegen anderslautender Gerüchte keine eigene Einheit oder Agentur in Berlin gründen. Damit würde sie nicht dem Vorbild von Mercedes Benz folgen.

  7. Gefangen in der „Beta-Phase“: Jung von Matt-Chef Thomas Strerath über Werbung von morgen

    Was braucht gute Werbung und wie hat sich die Einstellung der Werbungtreibenden gegenüber ihren Kreativagenturen verändert? Thomas Strerath gehört zu den renommiertesten und derzeit wohl auch meist diskutierten Werber. Am Dienstag lud der neue Partner der Agentur Jung von Matt in die Konzernzentrale nach Hamburg, um Lesern des Handelsblattes einen Einblick in die Werbewelt zu geben.