1. Strategische Partnerschaft: ZDF arbeitet enger mit CBC/Radio-Canada zusammen

    Das ZDF und der öffentlich-rechtliche Sender CBC/Radio-Canada wollen künftig enger zusammenarbeiten. Dafür haben sie eine strategische Partnerschaft vereinbart, wie am Montag bekannt wurde.

  2. „Umverteilung“ zuungunsten der ARD? ZDF-Intendant Thomas Bellut kontert Ulrich Wilhelms Sorgen

    Wie hoch der Rundfunkbeitrag ab 2021 sein wird, ist noch nicht klar. Die ARD befürchtet eine „Umverteilung“ zugunsten von ZDF und Deutschlandradio. Der ZDF-Intendant sieht die Sache anders.

  3. Winterbauers Woche: Treffen sich ein Grünen-Spitzenpolitiker und eine prominente Seenotretter-Kapitänin im ZDF … again!

    Beim ZDF gaben sich diese Woche Grünen-Spitzenpolitiker und prominente Seenotretter-Kapitäninnen die Klinke in die Hand. In Medien-Studien ist die Medien-Welt noch in Ordnung. Ein Klatschblatt macht eine Reporterin zum Fan und Claus Kleber wollte, dass sich Boris Johnson selbst zum Idioten erklärt. Die MEEDIA-Wochenrückblick-Kolumne.

  4. „phoenix“ soll zum Politik-Portal ausgebaut werden: Bellut spricht von „Säule der Demokratie“

    „phoenix“ will sich künftig stärker als Politik-Portal etablieren: Noch für 2019 plant der Sender, in den „ARD“- und „ZDF“-Mediatheken eigene Bereiche für „phoenix“-Inhalte einzurichten. Dies hat das „ZDF“ am Freitag bekannt gegeben.

  5. Gemeinsam mit Museen und Partnern: ZDF startet digitale Kulturplattform, die keine Plattform sein will

    Zusammen mit mehreren Partnern, u.a. Museen, Festspielen und weiteren Kultureinrichtungen, hat das ZDF eine digitale Kulturplattform unter dem Label ZDFkultur in seine Mediathek integriert. ZDFkultur war eigentlich der Name eines 2016 zu Gunsten des gemeinsam mit der ARD betriebenen Jugendangebots Funk eingestellten Spartenkanals. Mit dem Vorstoß riskiert das ZDF Verstimmungen mit der ARD.

  6. Anstieg auf 18,35 Euro: ZDF-Intendant Thomas Bellut plädiert für höheren Rundfunkbeitrag

    ZDF-Intendant Thomas Bellut hält eine moderate Erhöhung des Rundfunkbeitrags für notwendig. «Ob es künftig ein Index-Modell geben wird, ist eine Entscheidung der Länder», sagte Bellut im Interview der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf den Vorschlag für einen regelmäßigen Inflationsausgleich.

  7. Medien-Woche: Herrscht nach der Einigung zum Telemediengesetz wirklich Friede, Freude, Eierkuchen zwischen ARD/ZDF und den Verlagen?

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über die Einigung zwischen Verlagen, öffentlich-rechtlichen Sendern und der Politik zum Telemediengesetz. Es geht außerdem um Donald Trumps irres Propaganda-Video zum Nordkorea-Gipfel und die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Reuters Digital News Report.

  8. „heute show“-Satire: ZDF-Intendant Thomas Bellut entschuldigt sich für gekreuzigten Osterhasen

    Nach einer Programmbeschwerde des Christlichen Medienverbunds gegen die “heute show” kriecht ZDF-Intendant Thomas Bellut – um im Bild zu bleiben – nun zu Kreuze. Der Verband hatte sich sehr über die Satire-Sendung geärgert, weil das Team um Oliver Welke den Osterhase an ein Kreuz genagelt zeigte.

  9. "Müssen in einen Dialog mit dem Publikum treten" – So reagieren ARD und ZDF auf die Schweizer Abstimmung zur Rundfunkgebühr

    In der Schweiz hat die Bevölkerung am gestrigen Sonntag über eine Abschaffung der Rundfunkgebühren („Billag“) für das dortige öffentlich-rechtliche Fernsehen, die SRG, abgestimmt. 72 Prozent sprachen sich dabei gegen eine Abschaffung der Gebühren aus. Die Debatte um den öffentlichen Rundfunk und den Schweizer Volksentscheid wurde auch hierzulande aufmerksam verfolgt. ARD-Chef Ulrich Wilhelm und ZDF-Intendant Thomas Bellut zeigten sich erfreut über das Schweizer Ergebnis.

  10. "Keine Hinweise zu möglichen sexuellen Übergriffen": ZDF schließt interne Wedel-Untersuchungen ab

    Nach den schweren Vorwürfen gegen Dieter Wedel wegen Gewalt, Nötigung und Vergewaltigung, hatte das ZDF interne Untersuchungen zu allen Produktionen angekündigt, an denen Wedel als Autor und Regisseur beteiligt war. Ein nun veröffentlichter Untersuchungsbericht der Anstalt kommt zum Schluss: Dem ZDF lagen zumindest keine Hinweise zu möglichen sexuellen Übergriffen vor.