1. Philippa Snare The Trade Desk

    Cookieless: Googles Verschiebung ändert nichts

    Seit zweieinhalb Jahren leitet Philippa Snare das Europageschäft von The Trade Desk. Ein enorm spannender Job in diesen bewegten Zeiten. Wie schätzt die Britin die aktuellen Entwicklungen im Targeting ein?

  2. DMexco Stimmen

    Das erwarten Twitter, Fiverr, Taboola und Co. von der DMEXCO 2022

    Die DMEXCO, das große Branchentreffen in Köln, steht vor der Tür. MEEDIA hat rund ein Dutzend Experten aus Advertising, Publishing und Tech befragt, was sie sich vom Besuch erhoffen. Die überwiegende Stimmung ist positiv, fast euphorisch – aber es gibt auch viele offene Fragen.

  3. Svem Hagemeier The Trade Desk

    Herr Hagemeier, wozu braucht Disney+ einen Clean Room?

    Sowohl Disney als auch Netflix haben ihre Partner bekannt gegeben, mit denen Sie werbefinanzierte Angebote schaffen wollen. In beiden Fällen handelt es sich um die großen Platzhirsche im Programmatic Advertising. Eine wichtige Rolle spielt dabei The Trade Desk.

  4. Disney Imago Starface

    Disney+ öffnet sich für programmatische Werbung

    Nach Netflix gibt auch Disney eine Kooperation bekannt, die klar zeigt, wo die Zukunft liegt. Durch die Integration der populären Demand Side Platform von The Trade Desk macht Disney seine Inventare programmatisch buchbar. Die Grundlage für die Buchung bildet Disneys eigener Audience Graph.

  5. Stefan Blumenthal, Deutschlandchef von Zeotap

    Die TKP der Publisher werden dramatisch fallen

    Der Zwang zum Einholen von Einwilligungen und der Verlust der 3rd-Party-Daten trifft vor allem kleinere Publisher, wenn sie sich nicht rechtzeitig um eine alternative Lösung bemühen. „Wenn nur noch auf Kontext ausgespielt werden kann, werden die TKP dramatisch fallen“, meint Stefan Blumenthal, der Deutschland-Chef von Zeotap.

  6. Unified ID 2.0: Der neue Datenriese?

    The Trade Desk und LiveRamp kooperieren beim Aufbau der Cookie-Alternative. Zwei der stärksten Player im Programmatic-Markt bündeln ihre Kräfte und bereiten sich darauf vor, dass sich der offene Markt für Daten-Marketing grundlegend ändert.