1. ARD-Talkerin Anne Will kommt aus der Sommerpause zurück: „Unser Ziel ist es abzurüsten“

    An Talkshows gab es zuletzt oft Kritik. Der Deutsche Kulturrat empfahl den Talkern sogar eine einjährige Sendepause. Den Vorwurf, die Verantwortlichen guckten bei der Wahl der Themen vor allem auf die Quote, hält ARD-Talkerin Anne Will für nicht belegt. Und genauso wenig den, die Talksendungen hätten die AfD „groß gemacht“.

  2. Viel Aufregung um müde „Maischberger“: Einmal Islam mit Allem, aber ohne scharf!

    Teil 2 der Themenwoche Islam/Flüchtlinge bei den ARD-Talkshows. Nachdem „Hart aber fair“ bereits Kritik wegen der Verknüpfung der Begriffe „Flüchtlinge“ und „Kriminalität“ einstecken musste, erging es „Maischberger“ ähnlich mit dem Thema „“Sind wir zu tolerant gegenüber dem Islam?“. Auch diesmal war die Aufregung im Vorfeld nicht gerechtfertigt. Die Sendung geriet handzahmer, als zu befürchten war.

  3. Nach ARD-Karnevals-Auszeit für Will und Plasberg: Maischberger wirft Planung um und talkt zum GroKo-Chaos

    Die ARD hat schon manchmal ein gewisses Händchen bei der Termin-, Themen- und Gäste-Wahl seiner Talkshows für einige Verwirrung zu sorgen. So schien sich die Frage, wann im Ersten endlich über das SPD- und GroKo-Chaos debattiert wird, zu einer echten Talk-Posse zu entwickeln. Doch jetzt wirft Sandra Maischberger kurzfristig ihre Programmplanung um und talkt morgen Abend über das Thema der Stunde.

  4. „ZDFdonnerstalk“ wird zu „Dunja Hayali“: neuer Programmplatz, neuer Titel und mehr Sendungen

    Der „ZDFdonnerstalk“ mit Moderatorin Dunja Hayali wechselt mit der dritten Staffel den Sendeplatz – und den Titel: Ab dem 5. Juli wird „Dunja Hayali“ sieben Mal Mittwochs live aus dem ZDF-Studio in Berlin gesendet. In der Sendung werden, wie gehabt, Reportagen mit einem anschließenden Studiotalk kombiniert.

  5. Sandra Maischberger über ihre Art von Bürgerfernsehen: „Das Publikum will mitreden. Also haben wir gedacht, laden wir sie doch ein!“

    Mit einer Publikumsdebatte zum Thema Islam holte Sandra Maischberger mit ihrer Talkshow im vergangenen November gute Quoten und gute Kritiken. Grund genug, das Experiment zu wiederholen. Am morgigen Mittwoch läuft die zweite Publikumsdebatte zum Thema „soziale Gerechtigkeit“. Wie beim ersten Mal kommen fast ausschließlich Zuschauer zu Wort. MEEDIA sprach mit Sandra Maischberger über ihre spezielle Form des Bürgerfernsehens, Talkshow-Probleme und missverständliche Tweets.

  6. „Propaganda-Plattform“ für türkischen Wahlkämpfer Kilic? Anne Wills „Minister-Gipfel“ stößt auf Kritik

    Kaum eine Sendung ist am Wochenende so kontrovers diskutiert worden wie die Talkshow von Anne Will. Kanzleramtsminister Peter Altmaier und der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic sprachen darin über das gespannte Verhältnis Deutschlands zur Türkei. Weil der türkische Minister seinen Auftritt auch zum Wahlkampf nutzte, entbrannte in den Sozialen Netzen Kritik. Die ARD spart sich unterdessen den sonst üblichen Facebook-Post.

  7. „Soll Wundertüte voller Überraschungen bleiben“: Serdar Somuncu talkt weiter bei n-tv

    „Nach dem anfänglichen Unverständnis auf allen Seiten ist nun zum Glück eines klar: ‚So! Muncu!‘ bleibt was es ist – ein Satire-Talk“, so Serdar Somuncu sichtlich erfreut. Wenn nicht sogar erleichtert: Vergangene Woche hat Sender n-tv eine Talk-Runde des Satirikers kurzfristig aus dem Programm genommen – über das Aus der Sendung wurde auch spekuliert. Jetzt ist klar: Die Sendung bleibt im Programm. Zunächst für vier Folgen.

  8. Nach gekippter Sendung: Talk mit Serdar Somuncu steht bei n-tv offenbar vor dem Aus

    Nachdem n-tv in der vergangenen Woche kurzfristig „So! Muncu“ aus dem Programm genommen hat, weil der Talk nicht den „Qualitätsansprüchen“ des Senders genügt habe, steht die Show nun offenbar vor dem Aus: Wie der Tagesspiegel berichtet, wird die Talkshow des Satirikers Serdar Somuncu nicht bei n-tv zurückkehren.

  9. Serdar Somuncu über gekippte Sendung bei n-tv: „Entspricht nicht meinem Qualitätsstandard von fairem Umgang“

    „Was habt ihr eigentlich gestern zwischen 23.10 und 23.55 Uhr gemacht?“, fragt Satiriker Serdar Somuncu bei Facebook. Er selbst hat offenbar verblüfft in die Röhre geschaut: Seine Talkshow „So! Muncu“ hat n-tv kurzfristig aus dem Programm genommen. Weil die Sendung nicht den „Qualitätsansprüchen entsprochen“ habe, heißt es beim Sender. „Mich wundert diese Aussage“, sagt Somuncu gegenüber MEEDIA.

  10. Teenager-Träume, die Frau aus Mett und eine Anzeige: die kuriosesten Anrufe aus Domians Sorgen-Sendung

    Sein Kummerkasten ist Kult – auch nach 21 Jahren beim WDR und im 1Live Radio. Wer jemanden zum Reden braucht, ruft nachts einfach bei „Domian“ an. Ob skurrile Sexspiele, ungewöhnliche Liebesbekundungen oder Arbeitsverweigerer – nahezu jedes Thema hat Jürgen Domian in seiner Sorgen-Sendung schon besprochen. MEEDIA hat zu seinem Abschied die kuriosesten „Domian“-Momente zusammengestellt.