1. tagesschau.de startet Plattform für investigative Inhalte der gesamten ARD

    Um investigative Inhalte der gesamten ARD besser zu bündeln, wird es künftig ein extra Online-Angebot bei tagesschau.de geben. Das hat der NDR am Montag bekanntgegeben. Dort sollen aufwändig recherchierte Geschichten der politischen Fernseh-Magazine der ARD ebenso erscheinen wie exklusive Inhalte der ARD-Hörfunk-Reporter.

  2. Nach Einigung mit Verlegern: „Tagesschau“-Chefredakteur kündigt Online-Relaunch an

    Nachdem die „Tagesschau“ vor einiger Zeit bereits ihr App-Angebot überarbeitet hat, will die Redaktion nun auch ihrem stationären Auftritt eine Frischzellenkur verpassen. Dazu kündigt Chefredakteur Kai Gniffke einen umfassenden Relaunch an. Federführend verantworten wird ihn die neue Redaktionsleiterin Juliane Leopold – die kurz nach ihrem Antritt aber zunächst eine Pause einlegen wird.

  3. Warum die Frage, ob digitale ARD-Textangebote den Verlagen schaden, nicht so einfach zu beantworten ist

    Zeichnet sich im Streit zwischen Verlagen und der ARD rund um den Textanteil der Online-Angebote eine Lösung ab? Der WDR lenkte als größte ARD-Anstalt ein und baute seine Website nach den Wünschen der Verleger um. Das ist nicht unumstritten aber ein richtiger Schritt zur Deeskalation.

  4. Hauptsache Hashtag – das ARD Hauptstadtstudio Blog, das kein Mensch braucht

    Das ARD Hauptstadtstudio hat ein eigenes Blog gestartet. Oder besser gesagt: Eine Art Social Media-Sammelsurium, das der Einfachheit halber Blog genannt wurde. Bunt durcheinander wirbeln neu erfundene Web-Formate, Tweets und Artikeltexte. Man will „berichten, hinterfragen, diskutieren“. Der Wille, bei diesem Social-Gedöns mitzumischen ist erkennbar. Umsetzung und Resonanz lassen noch zu wünschen übrig.

  5. Carpool Karaoke zum 20. Geburtstag: Miosga und Riewa singen tagesschau.de ein schräges Ständchen

    They’re drivin‘ crazy: Tagesschau.de feiert in dieser Woche sein 20-jähriges Bestehen und lässt die Community mit einigen Specials daran teilhaben. In einem gratulieren „Tagesschau“-Sprecher Jens Riewa und „Tagesthemen“-Moderatorin Carmen Miosga mit einem schrägen Ständchen, das an die Carpool Karaoke von Late-Night-Entertainer James Corden erinnert.

  6. Ex-Buzzfeed Deutschland Chefin Juliane Leopold heuert bei tagesschau.de an

    Die ehemalige Chefredakteurin von Buzzfeed Deutschland, Juliane Leopold, heuert jetzt bei tagesschau.de an. Beim Online-Angebot der ARD-„Tagesschau“ soll sie als Beraterin die „strategische Entwicklung der Website mit vorantreiben“ und Inhalte erstellen sowie Fernseh- und Hörfunkbeiträge fürs Netz aufbereiten.

  7. „Das große W wird 15“: Tagesschau gratuliert Wikipedia mit eigenem Lexikon-Eintrag

    Heute vor 15 Jahren wurde das Onlinelexikon Wikipedia ins Leben gerufen – mittlerweile umfasst es weltweit 36,9 Millionen Einträge, was soviel sein soll wie 35.000 Brockhaus-Bände. Zum Geburtstag hat sich Tagesschau.de etwas ganz Besonderes einfallen lassen und einen eigenen, umfassenden Eintrag über Wikpedia – bei Wikipedia – ins Leben gerufen.

  8. Überlastung als Normalzustand – die Probleme von tagesschau.de mit den Leser-Kommentaren

    Das Management von Leser-Kommentaren im Internet stellt Medien vor große Herausforderung. Diese Herausforderungen werden angesichts emotional diskutierter Themen wie aktuell der Flüchtlingskrise eher größer als kleiner. Bei tagesschau.de bekennt man mittlerweile, mit der Anzahl an Kommentaren oftmals überlastet zu sein. Dabei handhabt die Redaktion der Nachrichtensendung Leser-Kommentare ohnehin schon sehr restriktiv.

  9. Charlie-Hebdo-Ticker bescherten News-Sites im Januar Rekorde

    16 der Top-20-Nachrichten-Angebote waren laut IVW im Januar so stark wie nie zuvor. Die MEEDIA-Analyse der meistgeklickten Stories des Monats zeigt nun, warum: Bei fast allen Anbietern sorgten Ticker und Liveblogs zum Anschlag auf die Charlie-Hebdo-Redaktion für große Aufmerksamkeit.

  10. Trolle und Hater: Tagesschau.de erwägt Einschränkungen bei Online-Kommentaren

    Bei Tagesschau.de gibt es Erwägungen, die Kommentar-Funktion im Web nur noch eingeschränkt anzubieten. Das sagte Tagesschau.de-Redaktionsleiterin Christiane Krogmann auf dem öffentlich-rechtlichen News-Portal. Vorbild sei Sueddeutsche.de, wo seit einiger Zeit Web-Kommentare nur noch bei wenigen, ausgewählten Debatten-Themen zugelassen werden, um die Diskussion besser moderieren zu können.