1. Keine Trennung von Beruf und Privatleben: wie ständige Erreichbarkeit für mehr Stress sorgt

    Es ist mittlerweile in vielen Jobs selbstverständlich auch nach Dienstende noch für berufliche Belange via Telefon oder E-Mail erreichbar zu sein. Unterschiedliche Studien belegen jedoch, dass ständige Erreichbarkeit bei Arbeitnehmern für mehr Stress sorgt und sich negativ auf das Privatleben sowie die Gesundheit auswirkt. In Extremfällen kann die stetige Unruhe sogar zu einem Burn-Out führen.

  2. Zufluchtsort Arbeit? Privatleben ist oft stressiger als der Job

    Von wegen am schönsten ist es immer noch zuhause: Stressforscher haben Stresshormone von Menschen bei der Arbeit und im trauten Heim untersucht und dabei erfreuliches für jeden Chef festgestellt: Häufig geht es bei der Arbeit entspannter zu als auf der eigenen Couch. Das könnte gleich mehrere Gründe haben.