1. Joko & Klaas verlieren gegen ProSieben und gewinnen bei den Zuschauern

    Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben verloren. Nun müssen sie einen ProSieben-Trailer einsprechen – wie langweilig. Die Sendung sahen 1,29 Millionen junge Zuschauer.

  2. „The Masked Singer“ erringt mit der Enttarnung von Didi Hallervorden fast 26 Prozent Marktanteil

    Dieter „Didi“ Hallervorden steckte in der ProSieben-Show „The Masked Singer“ im Kostüm des Chamäleons. Der 84-jährige rief dem Publikum scherzend zu: „Vor euch steht also ein Mitglied der Risikogruppe.“ Die Sendung erreichte phänomenale 25,9% Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

  3. „Ich bin ein Star“ endet mit Staffel-Hoch, aber dem schwächsten Finale seit 2009, ZDF stark mit „Stralsund“ und Biathlon

    Licht und Schatten für die 2019er-Ausgabe von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“: 6,35 Mio. Leute sahen das Finale am Samstag – so viele wie keine andere Folge der Staffel. Aber: Es waren auch so wenige wie bei keinem Finale seit 2004. Der Final-Marktanteil war der schwächste seit 2009. Andere Sender hatten am Abend dennoch keine Chance gegen die Show, das ZDF lag aber um 20.15 Uhr mit „Stralsund“ und tagsüber mit Wintersport vorn.

  4. BVB-FCB holt mit 2,05 Mio. Fans einen neuen Sky-Rekord, besiegt im jungen Publikum sogar die "Sportschau", "Stralsund" gewinnt den Samstag

    Nie zuvor seit dem Start der offiziellen Sky-Quotenmessung im April 2011 hat ein Bundesliga-Spiel so viele Fans zum Pay-TV-Anbieter gelockt wie das zwischen Borussia Dortmund und Bayern München am Samstagabend: 2,05 Mio. sahen zu. Bei den 14- bis 49-Jährigen landeten nur drei RTL-Programme vor dem Match, „Das Supertalent“ gewann den Tag. Im Gesamtpublikum triumphierte der ZDF-Krimi „Stralsund“.

  5. Erste WM-Achtelfinals kommen nicht an die von 2014 heran – trotz 50,5% für Frankreich-Argentinien

    Die kurze WM-Pause ist zu Ende, am Samstag ging es mit den beiden ersten Achtelfinals weiter. Natürlich dominierten die Spiele die Quotencharts, doch die leichte deutsche WM-Depression besteht offenbar weiter. Mit 7,01 Mio. und 10,10 Mio. Sehern landeten die Spiele klar unter den Zahlen der beiden ersten Achtelfinals der WM 2014. Stärkster Konkurrent war am Samstag das ZDF – u.a. mit zwei „Stralsund“-Krimis.

  6. RTL IIs „Hartz und herzlich“ steigert sich auf 12%, „Sing meinen Song“ bei Vox auf 9,1%, RTLs „Lifelines“ endet mit miserablen 8,5% und 7,2%

    Toller Abend für die zweite Privat-TV-Liga: RTL II und Vox setzten sich mit ihren Prime-Time-Programmen „Hartz und herzlich“ und „Sing meinen Song“ bei den 14- bis 49-.Jährigen vor die drei großen Privatsender RTL, ProSieben und Sat.1. „Hartz und herzlich“ stellte dabei mit 12,0% einen neuen Rekord auf. Im Gesamtpublikum gewann „In aller Freundschaft“ den Tag.

  7. „GZSZ“ triumphiert mit extra langer Prime-Time-Folge, „Sing meinen Song“ auf Vox so schwach wie nie zuvor

    In Spielfilmlänge ging es für die RTL-Erfolgs-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ am Dienstag nach Mallorca. Und auch diese extra lange Folge war ein großer Erfolg: 1,78 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihr zwischen 19.35 Uhr und 21.35 Uhr grandiose 22,4%. Unter das Vox-Soll fiel hingegen erstmals „Sing meinen Song“: 6,5% sind ein neuer Tiefstwert für die Reihe.

  8. "Ich bin ein Star" endet mit Staffel-Hoch, die Staffel war aber die schwächste seit vielen Jahren

    Das Finale von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ war nach Zuschauerzahlen und Marktanteilen die erfolgreichste Ausgabe der 2018er-Staffel: 6,72 Mio. sahen insgesamt zu, darunter 3,68 Mio. 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile lagen bei 29,6% und 44,2%. Um 20.15 Uhr gewann insgesamt der ZDF-Krimi „Stralsund“, in der jungen Zielgruppe lag „DSDS“ vorn.

  9. "Schlag den Henssler" bricht völlig ein, "Stralsund" so stark wie nie, BVB-FCB beschert Sky neuen Saison-Rekord

    Bitterer Abend für die neue ProSieben-Show „Schlag den Henssler“. Schon die zweite Ausgabe rauschte Richtung Mittelmaß, verlor über 20% ihres jungen Publikums und landete bei 14-49 sogar hinter „Klein gegen Große“. Tagessieger war „Das Supertalent“, im Gesamtpublikum der ZDF-Krimi „Stralsund“, der so stark war wie nie. Am Vorabend triumphierte Sky mit dem Bundesliga-Topspiel Dortmund-München.

  10. Grandiose Serien-Premiere: „Charité“ öffnet im Ersten für 8,32 Mio. Leute – „Jerks“ endet mit Minusrekord

    Ein Auftakt nach Maß für die aufwändige ARD-Serie „Charité“: 8,32 Mio. Menschen sahen die beiden ersten Episoden, die Das Erste am Dienstagabend am Stück zeigte. Die Begleit-Doku erreichte im Anschluss noch 6,55 Mio., die Marktanteile lagen bei herausragenden 25,9% und 23,8%. Auch im jungen Publikum gewann „Charité“ die Prime Time – vor sämtlichen Privatsendern.