1. Alternative Fakten sind out – diese Redaktionen haben sich dem Faktencheck verschrieben

    Der Duden definiert Fake News als „in manipulativer Absicht verbreitete Falschmeldungen“. Der Anglizismus des Jahres 2016 ist spätestens seit Donald Trumps Erscheinen auf der politischen Bühne in aller Munde. Im Social Web ist es besonders leicht, falsche Informationen zu verbreiten. In Deutschland sind Fake News besonders im Zuge der Flüchtlingsfrage ein Problem geworden. Immer mehr Medienhäuser setzen spezielle Redaktionen ein, die sich mit der Überprüfung von Fakten beschäftigen. Ein Überblick.

  2. Merkel, Özdemir, Petry & Co auf dem Prüfstand: Neues Faktencheck-Portal Stimmtdas.org kontrolliert Politikeraussagen

    „Wahrheit ist keine Frage der Perspektive“, titeln die Initiatoren des Faktencheck-Portals Stimmtdas.org auf der Startseite ihrer Plattform. Journalisten, Wissenschaftler und Kreative haben sich zusammengefunden, um die Aussagen von Politikern zu überprüfen. Das Team recherchiert dafür Zahlen, Daten und Statistiken im Netz und spricht außerdem mit Experten.