1. Einhorn gewährt Mitarbeitenden bezahltes Sabbatical – und der Gründer lebt es vor

    Ab 1. Juli macht Einhorn-Gründer Waldemar Zeiler ein halbjähriges Sabbactical. Das kündigte er vor kurzem auf LinkedIn an. Die Sehnsucht nach einer Auszeit wirkt sich in diesem Fall auch positiv auf die anderen Einhorn-Mitarbeitenden aus. Zeiler kündigt an, dass das Unternehmen jetzt bezahlte Sabbacticals gewährt.

  2. Wildling Schuhe

    Wildling – Schuhe aus Papier

    Der aktuelle Preisträger des Deutschen Gründerpreises profitiert gleich von mehreren Megatrends und hat enormes Wachstumspotenzial. Anders als bei vielen Startups wollen die Gründer ihre Ideen aber keinesfalls auf dem Altar einer kapitalträchtigen Exit-Strategie opfern.

  3. Runtastic Adidas

    Wie Runtastic zum gobalen, digitalen Sportverein werden will

    Die zu Adidas gehörende Fitness-App Runtastic soll mittelfristig zu einem globalen, digitalen Sportverein werden. Runtastic-Chef Scott Dunlap sieht in der Sportbranche die größten mehr Wachstumschancen bei der Software.

  4. Don Vaughn Invisibly

    Invisibly: Auch die Wahl der Datenquelle ist Brand Safety

    Das US-Daten-Startup Invisibly tastet sich in den deutschen Markt vor. Die Idee: Menschen sollen an zentraler Stelle ein Datenprofil aktiv pflegen, das dann den Werbesystemen zur Verfügung steht. Und als Gegenleistung werden die Menschen am Werbeumsatz beteiligt. Kann das gelingen?

  5. Ilhan Zengin Showheroes

    „Viele Publisher sind in ihren Silos gefangen“

    Ilhan Zengin hat vor fünf Jahren ShowHeroes ins Leben gerufen, um Video-Advertising auf beiden Seiten – bei Publishern und Marken – stärker in den Vordergrund zu rücken. Bei den Marken hat es funktioniert, bei den Verlagen nur zum Teil. Im Interview erklärt er, warum.

  6. Antoni x holt Neukunden Vaionic und Bonnet Electric

    Antoni x, Ende 2018 für Aufgaben in der Digital- und Startup-Szene gegründet, gewinnt mehrere Neukunden. Einer davon ist die Berliner Firma Vaionic, die Elektromotoren eisenlos bauen will.

  7. Reach-Hero-Gründer verlassen ihr Unternehmen

    Philipp John und Christian Chyzyk, zwei Gründer der Berliner Influencer-Plattform Reach Hero, verlassen ihr Unternehmen.

  8. All you can bike

    Die Startups Peloton und Swapfiets haben die Corona-Krise genutzt, um sich am deutschen Markt zu etablieren: mit Rädern, Läden und einer lebendigen Community

  9. „Massives Startup-Sterben steht bevor“: Bundesverband Deutsche Startups schlägt Alarm

    Für Startups, die meist über keine oder nur geringe Rücklagen verfügen, ist die Corona-Krise eine Katastrophe. Das bestätigte eine jüngst vom Verband Deutscher Startups und Curth+Roth durchgeführte Befragung unter rund 1.000 Startups in Deutschland. Das Ergebnis: Neun von zehn Startups, genauer 91,1 Prozent, sind negativ von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise betroffen.

  10. Trotz des mauen Maschmeyer-Starts: Jochen Schweizer bekommt auch eigene ProSieben-Show

    Trotz des bislang eher mäßigen Erfolgs von Carsten Maschmeyers neuer Sat.1-Reihe „Startup!“ setzt der TV-Konzern ProSiebenSat.1 weiter auf Unternehmer-Fernsehen. ProSieben hat jetzt einen Aufruf gestartet, bei dem sich Kandidaten für eine neue Show mit Jochen Schweizer (60), früher Investor aus der Vox-Show „Die Höhle der Löwen“, bewerben können, wie der Sender auf seiner Webseite mitteilte.