1. ZDF-Chefredakteur Peter Frey: In diesem Punkt hätte ich „noch energischer sein müssen“

    Schröder, Merkel, Scholz: Peter Frey hat die mächtigsten Politiker des Landes interviewt. Warum dem ZDF-Chefredakteur, der jetzt in Rente geht, das Bild eines Boxers in Erinnerung bleibt und welche die größte Baustelle ist, die er seiner Nachfolgerin hinterlässt.

  2. Genervt oder respektlos? Olaf Scholz und sein gestörtes Verhältnis zu Journalisten

    Im Sommerinterview mit Tina Hassel in der ARD wird Bundeskanzler Olaf Scholz auf seine flapsige Antwort während der G7-Pressekonferenz angesprochen. Seine Antwort lässt aufhorchen. Wenn er über Respekt rede, dann meine er Leute, die hart arbeiten, beschied der Kanzler. Und was ist mit den Journalisten?

  3. Medien-Woche: „Alexander Gauland hat es dem ZDF-Interviewer aber auch leicht gemacht“

    In der aktuellen Ausgabe unseres Podcasts „Die Medien-Woche“ sprechen Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) über das viel gelobte ZDF-Sommerinterview mit AfD-Chef Alexander Gauland. Außerdem geht es um die vielfältigen Nebentätigen von ZDF-Journalistin Dunja Hayali und darum, ob der Schritt der Deutschen Welle, weitgehend auf Nutzerkommentare zu verzichten, der richtige ist.

  4. Gauland-Interview als löbliche Ausnahme: Daten-Auswertung legt die Fixierung der Journalisten auf das Flüchtlingsthema offen

    Das ZDF, die Redaktion von „Berlin Direkt“ und Interviewer Thomas Walde haben viel Lob bekommen für das Sommer-Interview mit AfD-Chef Alexander Gauland. Grund: Walde befragte Gauland gerade nicht zur Flüchtlings-Problematik und legte so die Defizite der Partei in anderen Politikfeldern offen. Das Interview war aber eine löbliche Ausnahme, wie die Datenjournalismus-Seite „Einfacher Dienst“ nachweist.

  5. „Er wird hart befragt wie andere auch“: ZDF weist Alexander Gaulands Kritik an Sommer-Interview zurück

    Der AfD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland hat das ZDF-Sommerinterview vom Sonntagabend scharf kritisiert. „Es ist unverhältnismäßig einseitig, dass Walde offensichtlich die Mission hatte, die AfD von vorne herein als konzeptlos darzustellen“, teilte Gauland am Montag mit. „Das ist gelinde gesagt absolut unjournalistisch“. Das ZDF wies die Kritik der AfD entschieden zurück.

  6. Viel Asyl und sonst fast nix: NDR-Satire „extra 3“ macht zum Sommerinterview mit Horst Seehofer die ARD zur AfD

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht – eigentlich. Vielen ARD-Journalisten dürfte hier allerdings wohl wenig zum Kichern zumute sein. Denn die NDR-Satire-Truppe von “extra 3” nimmt auf das Heftigste das ARD-Sommerinterview von Thomas Baumann mit Horst Seehofer auseinander. Vor allem die Pointe hat es in sich: Da mutiert die ARD-Buchstabenfolge zu AfD.

  7. Und es wird Sommer: ARD interviewt Spitzenpolitiker auf Berliner Treppe

    So sicher wie der Sommer – oder das, was wir dafür halten – sind die ARD-Sommerinterviews. In diesem Jahr sprechen zwischen Juli und August die TV-Journalisten Rainald Becker und Sabine Rau mit den Parteivorsitzenden von CDU, CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen sowie mit der Fraktionsvorsitzenden der Partei Die Linke.