1. Relevanz, Haltung, Information: Wie sich RTL, ProSieben & Co. positionieren wollen

    2020 gab es keine Screenforce Days, dieses Jahr fand das Branchen-Event digital und über vier Tage statt. Allen voran die großen Medienhäuser haben erneut unterstrichen, in welche Richtung es für sie geht. Im Fokus: Haltung und Relevanz.

  2. Mit Ralf Schmitz, Linda Zervakis und Bruce Darnell: So gehen Sat.1 und ProSieben in die neue TV-Saison

    Am zweiten Tag der Screenforce Days präsentierte die Seven.One Entertainment Group ihr kommendes TV-Programm. Neben ersten Einblicken in das neue Sat.1 wurden auch Details zum Format von Linda Zervakis und Matthias Opdenhövel genannt. Ein Überblick.

  3. „Bild“ gibt Details zum Programm für TV-Sender bekannt

    Rechtzeitig vor der Bundestagswahl möchte „Bild“ mit einem eigenen TV-Sender starten. Zum Programm war bisher nicht viel bekannt. Bei den Screenforce Days haben Vermarkter Visoon und „Bild“ nun erste Einblicke gegeben.

  4. Drei Farben sind nicht genug: So sieht der neue Markenauftritt von RTL aus

    Die Marke RTL befindet sich mitten in der Transformation: Am 1. Tag der Screenforce Days haben die Verantwortlichen der Mediengruppe nun den neuen Markenauftritt präsentiert. Außerdem gab es Details zu einem Nachrichtenformat, das ab Mitte August in der Primetime laufen wird.

  5. Screenforce Days finden dieses Jahr als virtuelles Live-Event statt

    Der Termin für die Screenforce Days 2021 steht fest: Das Event findet dieses Jahr vom 14. bis 17. Juni als virtuelles Live-Event statt. Damit einher geht ein stark überarbeitetes Konzept der Veranstalter. Sie setzen auf unterschiedliche Set Boxen an einem Standort.

  6. Nächste Absage wegen Corona: Screenforce Days in Köln fallen 2020 aus

    Nun trifft es die nächsten Branchen-Events: Mit den Screenforce Days und dem Deutschen Fernsehpreis fallen wegen Corona zwei weitere Veranstaltungen aus. Sie kommen erst 2021, wie am Freitag bekannt wurde.

  7. Mit Eventisierung und Allianzen gegen den Niedergang des linearen TVs – die Screenforce-Bilanz 2019

    Wenn zwei Trends bei den diesjährigen Screenforce Days der deutschen TV-Branche deutlich wurden, dann sind es der Trend zu mehr Eigenproduktionen und selbst geschaffenen Events – und der Trend, Allianzen zu formen, um den großen Digital-Giganten gemeinsam im Werbemarkt Paroli zu bieten. Beide Trends sind für eine Branche, deren lineare Zuschauerzahlen schrumpfen, alternativlos.

  8. „Faking Hitler“ als Serie, „Bin ich schlauer als Günther Jauch?“, „Operation Live“: Das zeigt die Mediengruppe RTL 2019/20

    Mit zahlreichen neuen Serien, Events und Shows geht die Mediengruppe RTL mit ihren Sendern und dem Streaming-Dienst TV Now in die Saison 2019/20. Auf den Screenforce Days in Köln präsentierte man u.a. mit „Faking Hitler“ die Serie zum Podcast, mit „Operation Live“ und „Die Passion“ zwei ungewöhnliche TV-Events und mit „Bin ich schlauer als Günther Jauch“ eine Show mit Megahit-Potenzial.

  9. Von mitreißend bis hektisch: die Screenforce-Days-Shows von Servus TV, sport1, Disney Channel und ARD

    Am Nachmittag des ersten von zwei Screenforce Days 2019 präsentierten Servus TV, sport1, der Disney Channel und die ARD ihre Programme. Große Sensationen blieben aus, doch unterhaltsam und/oder informativ war der eine oder andere Aspekt auf jeden Fall.

  10. Goodbye IP Deutschland, hallo Ad Alliance: Kein Auftritt unter altem Namen bei Screenforce Days

    Die Umstrukturierung des Vermarkters Ad Alliance ist in vollem Gange: Bei den Screen Force Days in Köln wird es keinen Auftritt der RTL-Tochter IP Deutschland mehr geben, wie Ad Alliance-Chef Matthias Dang im Gespräch mit Dwdl.de mitteilte. Außerdem gab er einige Einblicke in die nächsten Schritte des Unternehmens.