1. Was Sie in der neuen Ausgabe von MEEDIA erwartet

    Die neue MEEDIA ist da. Dieses Mal sprechen wir mit „Katapult“-Chef Benjamin Fredrich über sein Erfolgsgeheimnis, schauen, was Twitter mit Spaces vorhat und warum Clubhouse durchaus zittern sollte. Außerdem geht es – mal wieder – um die dringend benötigten Einsparungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

  2. Ex-NDR-Chefreporter Lütgert: „Natürlich sind die Intendantengehälter viel zu hoch“

    Der frühere NDR-Chefreporter Christoph Lütgert hat im Interview mit dem „Wirtschaftsjournalist“ die Intendantengehälter der ARD kritisiert. Diese seien viel zu hoch. Eine Absenkung wäre „ein Zeichen der Solidarität an alle Kollegen, von denen gerade erhebliche Sparanstrengungen verlangt werden.“

  3. BR-Chefin Wildermuth: „Wir müssen aufpassen, dass wir pluralistisch bleiben“

    Seit 1. Februar ist Katja Wildermuth neue BR-Intendantin. Im Gespräch mit MEEDIA kündigt sie flache Hierarchien an. Den Vorwurf, die ARD-Anstalten berichteten politisch nicht ausgewogen, weist sie zurück. Obgleich die Frage „erstmal berechtigt“ sei.

  4. „Die Sender haben bereits erhebliche Reformanstrengungen vorgenommen“

    Die Diskussionen um die Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist in vollem Gange. Im MEEDIA-Interview äußert sich Frank Überall zum Vorstoß von Kai Gniffke, zur Rolle der KEF, was er von Sparvorschlägen hält und welche Reform er sich wirklich wünscht.

  5. Was Sie in der neuen Ausgabe von MEEDIA erwartet

    Die Themen der aktuellen Ausgabe haben es in sich: Clubhouse (natürlich!), ein Blick hinter die Kulissen der „SZ“ und ein Stimmungsbild der Parteien zu einer möglichen Reform der ARD.

  6. Das sagen Politik und Wissenschaft zu Kai Gniffkes Reform-Vorstoß

    SWR-Intendant Kai Gniffke hat mit seinen Sparplänen die Diskussion um einen Umbau der ARD-Anstalten entfacht. Parteien und Medienwissenschaft sehen hier noch viel Potenzial – vom Programm bis zu Pensionen.

  7. Deutschlandradio kündigt Tarifverträge

    Nach der von Sachsen-Anhalt blockierten Erhöhung des Rundfunkbeitrags um 86 Cent auf 18,36 Euro werden beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk erste Konsequenzen deutlich. Das Deutschlandradio hat von einem Sonderkündigungsrecht der laufenden Tarifverträge Gebrauch gemacht.

  8. Diese fünf Themen bewegen die Medien 2021

    Medienhäuser in Deutschland bauen an einer stärkeren Präsenz im Internet. Dort hoffen sie auf Erlöse, die dem Auflagenrückgang von gedruckten Presseprodukten etwas entgegensetzen sollen. Was die Branche auch 2021 noch beschäftigt – eine Auswahl.

  9. Verfassungsgericht kippt Eilanträge der Öffentlich-Rechtlichen

    Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe lässt sich in Sachen Rundfunkbeitrag keinen Druck machen – und weist Eilanträge von ARD und ZDF vorerst ab. Es gebe keinen dringenden Druck, sofort zu handeln, die Sender müssen ihr Budget nun neu planen.

  10. Was haben Politiker bei Journalistenpreisen zu suchen?

    Beim Reporterpreis hielt Finanzminister Olaf Scholz die Laudatio auf Dan McCrum, den Wirecard-Enthüller der „Financial Times“. Dabei ist Scholz selbst massiv in den Fall verwickelt. Das ist ein Thema in der neuen Ausgabe unseres wöchentlichen Podcasts.