1. Nachfolger von Stephan Holthoff-Pförtner: Rudolf Thiemann neuer Präsident der Zeitschriftenverleger

    Rudolf Thiemann ist neuer Präsident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ). Thiemann, geschäftsführender Gesellschafter der Liborius-Verlagsgruppe und langjähriger VDZ-Vizepräsident, wurde am Sonntag einstimmig in Potsdam von den Verbandsdelegierten gewählt, wie der VDZ in Berlin mitteilte.

  2. Klares Signal vor der Wahl der VDZ-Spitze: Verleger Rudolf Thiemann will keine Interimslösung sein

    Die Delegierten des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) wählen am Sonntag einen neuen Präsidenten. Als sicher gilt, dass der Liborius-Inhaber Rudolf Thiemann den Posten bekommt. Doch Mitte nächsten Jahres müssen die VDZ-Delegierten bereits erneut an die Urnen, um einen Präsidenten zu wählen. Hierfür sendet Thiemann jetzt ein eindeutiges Signal: Der Verleger ist kein Interims-Chef. Er will sich auch Mitte 2018 als Präsident des Branchenverbandes zur Wahl stellen.

  3. Agenda-Duell der Verlegerverbände: Wie BDZV-Präsident Mathias Döpfner dem kopflosen VDZ das Wasser abgräbt

    In seiner Rolle als Lobbyist gibt Mathias Döpfner alles. Der Springer-Vorstandschef packt als Präsident des Verlegerverbands BDZV heiße Eisen an: So geißelt der CEO die Rundfunkgebühr als „Freifahrtsschein für die Staatspresse“, wettert gegen die Übermacht der Internetkonzerne und kritisiert die Befangenheit der Politik im Umgang mit ARD und ZDF. Für den Konkurrenzverband VDZ wird das zum Problem.

  4. Nachfolge von Holthoff-Pförtner geregelt: Liborius-Verleger Rudolf Thiemann soll VDZ-Präsident werden

    Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) hat offenbar einen Nachfolger für den jäh ausgeschiedenen Präsidenten Stephan Holthoff-Pförtner gefunden: Rudolf Thiemann, Verleger der Liborius-Verlagsgruppe, soll den VDZ nach MEEDIA-Informationen führen. Die Neubesetzung war nötig geworden, nachdem der Funke-Gesellschafter in diesem Sommer völlig überraschend in die Politik gewechselt war.