1. Nach den Missbrauchs-Vorwürfen gegen Kevin Spacey: Warum der mediale Empörungs-Reflex nicht ausreicht

    Nach Harvey Weinstein und Roy Price jetzt Kevin Spacey: Die Liste mutmaßlicher sexueller Übergriffe durch mächtige Männer in Hollywood wird immer länger. Immer mehr Opfer trauen sich, ihre Geschichten zu erzählen, die die Medien jetzt dankbar aufnehmen – obwohl viele Vorwürfe lange bekannt waren. Umso wichtiger ist, dass die Debatte nicht abrupt abreißt, wenn das Thema nicht mehr „heiß“ ist.