1. Der paarungsbereite Männchen-Geier: Ronald Barnabas Schills Nackt-Auftritt bei „Adam sucht Eva“

    Erst in der vorletzten Folge war es bei der RTL Nackt-Show „Adam sucht Eva“ soweit, dass ER, Ronald Barnabas Schill, der Sauron des Reality-Trashs seinen Auftritt hatte. Und dann auch nur gut 15 Minuten vor Schluss. Aber egal. Einem Schill reichen auch ein paar Minuten um das ganze Programm an Igittigitt abzuhaken, das man erwarten darf.

  2. „Adam sucht Eva“: Dschungelkönig Kusmagk und Richter „Gnadenlos“ Schill ziehen bei RTL blank

    Bei RTL fallen wieder mal die Hüllen: Die etwas andere Dating-Show „Adam sucht Eva“ geht in die dritte Staffel – jetzt mit einem auf „prominent“ getrimmten Konzept. So werden neben elf „Normalo“-Singles auch sieben Prominente um die Wette (und ohne Hüllen) flirten. Dauer-Nackedei Micaela Schäfer gehört nicht dazu, dafür gibt‘ den von Textilien unverhüllten Blick auf ein skurriles Insel-Völkchen.

  3. Sat.1 erteilt TV-Show von Ronald Schill und Hubert Kah eine Absage

    Mit ihrer ungewöhnlichen Männerfreundschaft waren Ronald Schill und Hubert Kah bei „Promi Big Brother“ die Publikumslieblinge. Sat.1 versprach eine eigene Sendung. Dazu wird es jetzt nicht mehr kommen.

  4. Sat.1-Promi-Talkformat mit Ronald Schill: Lady Bitch Ray erstes Opfer

    Richter Gnadenlos darf nach seinen quotenträchtigen Auftritten bei „Promi Big Brother 2014“ auf eine eigene TV-Karriere hoffen. In Bremen wurde jetzt der Pilot eines Talk-Formats für Sat.1 gedreht: Neben Ronald Schill ist Hubert Kah am Start. Beide begleiten einen Promi. Erster Gast nach MEEDIA-Inormationen: Lady Bitch Ray.

  5. Phänomen Richter Gnadenlos peinlich: eigenes TV-Format für Ronald Schill?

    Bei „Promi Big Brother“ wurde er Dritter, jetzt soll er nach Angaben von Bild ein eigenes TV-Format bekommen: Ronald Barnabas Schill, einst als Richter Gnadenlos gestartet und dann abgestürzt. Woher kommt die Faszination der TV-Macher für Schill? Der Grund ist ganz simpel: weil er gnadenlos peinlich ist.

  6. Schill soll für sechsstellige Summe bei „Promi Big-Brother“ mitmachen

    Ein erster PR-Erfolg für Sat.1: Für die Neuauflage von „Promi Big-Brother“ gelang es dem Sender laut Bild, den ehemaligen Richter und Hamburger Innensenator Ronald Schill zu verpflichten. Der Sender soll für den ersten Bewohner des neuen TV-Containers bereit sein, eine sechsstellige Summe zu zahlen.