1. Mehr als nur Nerd-TV? Washington Post startet Video-Offensive bei Amazon-Plattform Twitch

    Twitch.tv, das Streamingparadies für Gamer, weckt nun auch das Interesse von Medienhäusern. Die renommierte Washington Post hat in dieser Woche zwei Formate darauf gestartet, eines davon ist eine Interviewreihe, in dem der Journalist Dave Weigel mit Politikern Videospiele zockt. Trotz schwacher Abrufzahlen birgt der von Amazon übernommene Videodienst Potenzial für journalistische Inhalte.

  2. Twitch-Konkurrenz: YouTube startet Streaming-Dienst für Gamer auch in Deutschland

    YouTube schneidet seinen Streamingdienst für Computer- und Videospieler nun auch auf Deutschland zu. Die Plattform YouTube Gaming wurde am Mittwoch offiziell auf der Spielemesse Gamescom in Köln gestartet, wie die Google-Tochter mitteilte. Über sie können Gamer anderen beim Spielen zuschauen oder ihre eigenen Partien ins Netz streamen.

  3. Internet-Gaming-Sender Rocket Beans TV wechselt zu Youtube und bekommt Rückspulfunktion für Livestream

    Fans des erfolgreichsten Internet-Gaming-Senders haben es schon geahnt, nun ist es Gewissheit: Rocket Beans TV wechselt mit seinem Livestream von Twitch zu Youtube. Das gaben die Rocket Beans in einem Blogeintrag bekannt. Bereits jetzt werden vergangene Sendungen nachträglich hochgeladen, ab dem 1.September soll der Umzug perfekt sein.

  4. „Chaos ist systemimmanent“: Nerdsender Rocket Beans TV feiert Einjähriges

    Am 15. Januar 2015 startete der erste deutsche unabhängige und Community-getriebene Online-TV-Sender Deutschlands. In zwölf Monaten wuchs das Team von Rocket Beans TV nicht nur um 30 Mitarbeiter, sondern zeigte einer ganzen Branche, wie unabhängiges „Nerd“-Fernsehen im Netz funktioniert. MEEDIA hat die Raketenbohnen-Macher Arno Heinisch und Daniel Budiman besucht.