1. „Rheinpfalz“ bittet nach Social-Media-Aufschrei um Entschuldigung

    Die „Rheinpfalz“ sah sich nach einem Bericht über die neue Corona-Mutante „Omicron“ einem Social-Media-Shitstorm ausgesetzt. Zahlreiche Nutzer warfen der Regionalzeitung wegen einer Überschrift und des Aufmacherfotos Rassismus vor. Jetzt bittet Chefredakteur Michael Garthe um Entschuldigung.

  2. IVW-Analyse der Regionalzeitungen: keine Gewinner unter den 80 Top-Titeln, dramatische Zahlen in Berlin

    Auch im dritten Quartal ging es für die deutschen Lokal- und Regionalzeitungen in Sachen Verkaufszahlen ausnahmslos bergab. Keins der 80 Blätter mit den meisten Abos und Einzelverkäufen konnte sich verbessern. Am heftigsten sieht es in Berlin aus: mit Verlusten von 5,8% bis 7,9% für die fünf Zeitungen.