1. „Rabauken-Urteil“: Landgericht bestätigt Geldstrafe gegen Nordkurier-Redakteur

    Das Landgericht Neubrandenburg hat die Geldstrafe gegen einen Journalisten wegen Beleidigung eines Jägers im sogenannten „Rabaukenjäger-Fall“ bestätigt. Das Amtsgericht Pasewalk hatte den Nordkurier-Redakteur zu einer Zahlung von 1000 Euro verurteilt. Mit dem Urteil wollen sich weder Reporter noch Chefredakteur Lutz Schumacher zufrieden geben. Der Fall geht nun ans Oberlandesgericht in Rostock.

  2. „Rabauken“-Streit: Staatsanwaltschaft lässt Strafanträge gegen Nordkurier-Chef fallen

    Es war ohnehin schon eine Posse: Nun hat die Staatsanwaltschaft Stralsund sich immerhin dazu entschieden, die Strafanträge der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg gegen den Chefredakteur des Nordkurier fallenzulassen. Dieser hatte einen Staatsanwalt in einem Kommentar als mit „Schaum vor dem Mund“ beschrieben, weil er durch sein Handeln einen Angriff auf die Pressefreiheit sah.