1. 8,79 Mio. Zuschauer: erneute Top-Quote für die „Polizeiruf 110“-Ermittler Bukow und König

    Die beiden Rostocker Ermittler Bukow und König haben sich inzwischen zum klar erfolgreichsten „Polizeiruf 110“-Team entwickelt: Mit 8,79 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von 24,5% gewannen sie den Sonntag auf „Tatort“-Niveau. Bei den 14- bis 49-Jährigen landete nur „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ vor dem Krimi, um 20.15 Uhr hatte aber auch RTL keine Chance gegen Das Erste.

  2. Zum ersten Mal seit einem Jahr: Ein „Tatort“ ohne Thiel und Boerne knackt die 10-Mio.-Marke

    Toller Erfolg für das Kölner „Tatort“-Team: Zum ersten Mal seit fast genau einem Jahr hat ein „Tatort“, der nicht aus Münster kam, die 10-Mio.-Zuschauer-Marke übersprungen. 10,59 Mio. sahen den Fall „Kein Mitleid, keine Gnade“ ab 20.15 Uhr im Ersten, der Marktanteil lag bei 29,9%. „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ lag später insgesamt auch an Tag 3 über den Vorjahreszahlen, kam aber auch im jungen Publikum nicht am „Tatort“ vorbei.

  3. Sonntags-Quoten: „Anne Will“ holt mit Nahles-Rücktritt besten Marktanteil seit der Bundestagswahl 2017

    Großes Interesse an Innenpolitik-Berichterstattung gab es am Sonntagabend im deutschen Fernsehen: Mit 17,0% holte „Anne Will“ ihren besten Marktanteil seit der Bundestagswahl 2017, der „Brennpunkt“ zum Thema „Nahles schmeißt hin“ kam mit 6,86 Mio. Zuschauern sogar auf 25,6%. Den Tagessieg holte sich bei Jung und Alt der „Tatort“.

  4. RTLs Formel-1-Quoten brechen ein, Das Erste siegt mit dem „Tatort“, ProSieben freut sich über „Doctor Strange“

    Die Formel-1-Fans sind offenbar schon frustriert: Erneut scheint es, als würde Mercedes nach Belieben dominieren, andere Fahrer keine Chance gegen Lewis Hamilton haben. Folge: RTL verlor mit dem China-Grand-Prix im Vergleich zum Vorjahr über eine Million Zuschauer. Auch am Abend lief es nicht gut für RTL – im Unterschied zum Ersten und ProSieben, die mit dem „Tatort“ und „Doctor Strange“ Top-Quoten einfuhren.

  5. Trotz 21,32 Mio. Zuschauern: schwächste deutsche Sehbeteiligung eines WM-Finals seit 24 Jahren

    Auf den ersten Blick eine extrem grandiose Zuschauerzahl: 21,32 Mio. sahen am Sonntag das WM-Finale zwischen Frankreich und Kroatien im ZDF, der Marktanteil lag bei stolzen 76,1%. Auf den zweiten Blick hingegen ist das die geringste WM-Final-Beteiligung seit 1994. Zwischen 1998 und 2014 haben immer mehr zugeschaut als diesmal – egal, ob mit oder ohne deutschem Team im Finale.

  6. Koppers Abschied beschert Ludwigshafen-"Tatort" beste Zahlen seit 2014, miserable NFL-Quoten für ProSieben

    9,99 Mio. Leute nahmen am Sonntag Abschied von „Tatort“-Ermittler Mario Kopper. Für das Team Odenthal/Kopper war das die beste Zuschauerzahl seit Oktober 2014. Auch im jungen Publikum gewann der ARD-Krimi souverän den Tag. Für die Hollywood-Premieren von RTL und ProSieben lief es hingegen blass, ProSieben stürzte ab 22.20 Uhr mit American Football sogar noch richtig ab.

  7. Über 9 Mio. Zuschauer für den Stau-"Tatort", starke Zahlen für den "Marsianer", schwache für Promi-"The Taste"

    Der Stuttgarter „Tatort: Stau“ war ein voller Erfolg. 9,32 Mio. sahen den Krimi am Sonntagabend – die beste Zuschauerzahl für die Ermittler Lannert und Bootz seit fast zwei Jahren. Auch im jungen Publikum war der „Tatort“ die klare Nummer 1, starke Zahlen erreichte ansonsten vor allem ProSiebens Free-TV-Premiere von „Der Marsianer“.

  8. Formel 1 bringt RTL an die Spitze, fast 6 Mio. sehen EM-Aus der Fußball-Frauen, „Tatort“ abgeschlagen

    Ein ganz schönes Durcheinander war das am Sonntag: Die meistgesehenen Sendungen des Tages liefen schon am Mittag (Fußball und Formel 1), „heute Xpress“ waren die beliebtesten Nachrichten des Tages, und abends musste der EM-bedingt verspätete „Tatort“ ziemlich klar „Katie Fjorde“ den Vortrtt lassen.

  9. Das Erste siegt dank München-„Tatort“ und „Ziemlich beste Freunde“, RTL II und „Die Wolke“ auf Augenhöhe mit Sat.1

    Ein 2015er-„Tatort“ aus München holte den Tagessieg, danach lief auch „Ziemlich beste Freunde“ ganz gut – der Sonntagabend war kein schlechter fürs Erste. Das ZDF gab sich dafür schon am Mittag bärenstark. ProSieben siegte im Spielfilmduell vor RTL und Sat.1, an dem fast auch noch RTL II vorbeigezogen wäre.

  10. Fast 8 Mio. Zuschauer für den alten Münster-„Tatort“, Formel 1 weiter mit Aufwärtstendenz

    Der Münster-„Tatort“ bleibt ein Phänomen. Auch neun Jahre nach der Erstausstrahlung lockte ein alter Fall am Sonntag 7,81 Mio. Leute vor die Fernseher. Der stärkste Prime-Time-Konkurrent erreichte nichtmal die Hälfte dieser Zahl. Am Nachmittag drehte dafür die Formel 1 wieder auf: 4,74 Mio. Fans waren für den Großbritannien-Grand-Prix die beste Zuschauerzahl seit vier Jahren.