1. ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat trotz Berlusconi-Kritik entlastet

    Silvio Berlusconis Konzern Media for Europe (MFE) hat mit der Ankündigung, als Hauptaktionär den ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat nicht zu entlasten, keine Mehrheit hinter sich gebracht. Am Donnerstag waren rund 52 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen bei der Aktionärshauptversammlung und damit eine knappe Mehrheit für die Entlastung des Gremiums, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Werner Brandt mitteilte.

  2. Berlusconi-Firma will ProSiebenSat.1-Aufsichtsrat nicht entlasten

    Im Machtkampf mit ProSiebenSat.1 hat dessen Hauptaktionär Media for Europe (MFE) nachgelegt und angekündigt, den Aufsichtsrat nicht entlasten zu wollen. Grund seien fehlende Transparenz und eine ungewöhnliche Praxis bei der Nachbesetzung des Gremiums, teilte der Konzern des italienischen Ex-Regierungschefs Silvio Berlusconi am Mittwoch in Mailand mit.

  3. Regionale Werbung darf auf bundesweiten TV-Sendern ausgestrahlt werden

    Am Donnerstag hat das Landgericht Stuttgart ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) umgesetzt und final entschieden, dass regionale Werbung auf bundesweiten TV-Sendern rechtmäßig ist. Damit ist der Weg frei für regionalisierte Werbekampagnen.

  4. Andreas Wiele soll Aufsichtsratschef bei ProSiebenSat.1 werden

    Der frühere Springer-Manager Andreas Wiele soll neuer Aufsichtsratvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media werden. Der bisherige Amtsinhaber Werner Brandt wird nicht mehr kandidieren. Rainer Beaujean verlängert seinen Vertrag bis 2027 und rückt zum Vorstandsvorsitzenden auf.

  5. Rainer Beaujean

    Mediaset will Vertrag mit P7S1-Chef Beaujean auslaufen lassen

    Schlechte Neuigkeiten für ProSiebenSat.1-Chef Rainer Beaujean: Mediaset, Anteilseigner an P7S1, will den Strategen an der Spitze laut einem Medienbericht loswerden. Demnach plane der italienische Medienkonzern von Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi, den Vertrag mit Beaujean im kommenden Jahr auslaufen zu lassen.

  6. ProSiebenSat.1 startet Portfolio-Bereinigung mit Verkauf von MyLoc

    Die ProSiebenSat.1 Media SE verkauft die Virtual-Minds-Tochter MyLoc Managed IT AG an den italienischen Cloud-Anbieter WIIT S.p.A. MyLoc fokussiert sich auf Hosting-Lösungen und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 16 Mio. Euro bei einem EBIT von 4 Mio. Euro.

  7. Fred Kogel und Investor KKR holen Joachim Scheuenplug als Finanzchef

    Fred Kogel und der Finanzinvestor KKR haben für das Management ihrer neuen Medien-Plattform nun einen Chief Financial Officer gefunden: Joachim Scheuenpflug kümmert sich fortan um die Finanzen des neu gegründeten Unternehmens, zu dem nach zahlreichen Zukäufen die Tele München Gruppe, Universum Film, i&u TV und Wiedemann & Berg Film gehören.

  8. CEO-Vermehrung bei ProSiebenSat.1: TV-Konzern bestätigt hochkarätige Abgänge und stellt Führung neu auf

    Bei ProSiebenSat.1 wird die oberste Führungsebene komplett umgebaut. Rainer Beaujean übernimmt von Jan Kemper das Vorstandsressort Finanzen, Michaela Tod von Sabine Eckhardt das Ressort Vermarktung. Gleichzeitig werden eine ganze Reihe von Managern zu Co-CEOs befördert. Im Konzern gibt es nach der Umstrukturierung insgesamt acht „CEOs“. Das manager magazin berichtet aktuell von massiven Unstimmigkeiten im TV-Konzern wegen der Führung durch Max Conze.

  9. P7S1 legt im 1. Quartal zu: Starkes Digitalsegment mit Parship & Co. hilft schleppendem TV-Geschäft

    ProSiebenSat.1 ist mit einem Umsatzwachstum von 13 Prozent auf 910 Mio. Euro ins Jahr 2017 gestartet. Gleichzeitig ist das operative Ergebnis um 10 Prozent auf 188 Mio. Euro gewachsen. Insbesondere das Digitalgeschäft und die Übernahme der Partnervermittlungen Parship und Elite-Partner haben dem Fernsehkonzern im ersten Quartal einen Umsatzschub gebracht. Insgesamt generiert das Unternehmen nun 50 Prozent seiner Umsätze außerhalb des TV-Werbegeschäfts.

  10. Konzernsprecher Julian Geist verlässt ProSiebenSat.1, Ralf Gierig übernimmt Posten bis auf weiteres

    Der Konzernsprecher der ProSiebenSat.1 Media SE, Julian Geist, wird das Unternehmen zum 30. April 2017 verlassen. Darauf habe man sich „im besten Einvernehmen“ geeinigt, wie ProSiebenSat.1 nun in einer Mitteilung bekannt gegeben hat. Seine Aufgaben wird zunächst Ralf Gierig, Executive Vice President Group Finance and Investor Relations, übernehmen.