1. ProSiebenSat.1 startet Portfolio-Bereinigung mit Verkauf von MyLoc

    Die ProSiebenSat.1 Media SE verkauft die Virtual-Minds-Tochter MyLoc Managed IT AG an den italienischen Cloud-Anbieter WIIT S.p.A. MyLoc fokussiert sich auf Hosting-Lösungen und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 16 Mio. Euro bei einem EBIT von 4 Mio. Euro.

  2. Fred Kogel und Investor KKR holen Joachim Scheuenplug als Finanzchef

    Fred Kogel und der Finanzinvestor KKR haben für das Management ihrer neuen Medien-Plattform nun einen Chief Financial Officer gefunden: Joachim Scheuenpflug kümmert sich fortan um die Finanzen des neu gegründeten Unternehmens, zu dem nach zahlreichen Zukäufen die Tele München Gruppe, Universum Film, i&u TV und Wiedemann & Berg Film gehören.

  3. CEO-Vermehrung bei ProSiebenSat.1: TV-Konzern bestätigt hochkarätige Abgänge und stellt Führung neu auf

    Bei ProSiebenSat.1 wird die oberste Führungsebene komplett umgebaut. Rainer Beaujean übernimmt von Jan Kemper das Vorstandsressort Finanzen, Michaela Tod von Sabine Eckhardt das Ressort Vermarktung. Gleichzeitig werden eine ganze Reihe von Managern zu Co-CEOs befördert. Im Konzern gibt es nach der Umstrukturierung insgesamt acht „CEOs“. Das manager magazin berichtet aktuell von massiven Unstimmigkeiten im TV-Konzern wegen der Führung durch Max Conze.

  4. P7S1 legt im 1. Quartal zu: Starkes Digitalsegment mit Parship & Co. hilft schleppendem TV-Geschäft

    ProSiebenSat.1 ist mit einem Umsatzwachstum von 13 Prozent auf 910 Mio. Euro ins Jahr 2017 gestartet. Gleichzeitig ist das operative Ergebnis um 10 Prozent auf 188 Mio. Euro gewachsen. Insbesondere das Digitalgeschäft und die Übernahme der Partnervermittlungen Parship und Elite-Partner haben dem Fernsehkonzern im ersten Quartal einen Umsatzschub gebracht. Insgesamt generiert das Unternehmen nun 50 Prozent seiner Umsätze außerhalb des TV-Werbegeschäfts.

  5. Konzernsprecher Julian Geist verlässt ProSiebenSat.1, Ralf Gierig übernimmt Posten bis auf weiteres

    Der Konzernsprecher der ProSiebenSat.1 Media SE, Julian Geist, wird das Unternehmen zum 30. April 2017 verlassen. Darauf habe man sich „im besten Einvernehmen“ geeinigt, wie ProSiebenSat.1 nun in einer Mitteilung bekannt gegeben hat. Seine Aufgaben wird zunächst Ralf Gierig, Executive Vice President Group Finance and Investor Relations, übernehmen.

  6. Die „Zukunft des Musikfernsehens“ ist bald Vergangenheit: ProSiebenSat.1 stellt Musikvideo-Plattform Ampya ein

    Mit Ampya wollte ProSiebenSat.1 die „Zukunft des Musikfernsehens“ einläuten. Nun krempelt das Unternehmen aus Unterföhring die Marke komplett um – und beendet das Musik-Fernsehprogramm zum 1. März. Grund für die radikale Umstrukturierung soll auch die Einigung zwischen YouTube und der Gema sein.

  7. ProSiebenSat.1: Vermarktungschefin Sabine Eckhardt löst Digitalvorstand Christian Wegner ab

    Sabine Eckhardt, bis dato in der Geschäftsführung der hauseigenen TV-Vermarkter SevenOne Media und der SevenOne AdFactory, wird zum 1. Januar 2017 als Chief Commercial Officer (CCO) in den Vorstand der ProSiebenSat.1 Media SE berufen. Damit folgt sie auf Digitalvorstand Christian Wegner, der das Unternehmen nach Angaben der Sendergruppe zum Jahresende verlässt.

  8. Wachstumstreiber E-Commerce: ProSiebenSat.1 steigert Erlöse und operativen Gewinn

    Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 hat im vergangenen Quartal wie erwartet vor allem von einem starken Wachstum im Internet profitiert. Im deutschen TV-Geschäft, konnte der Umsatz dagegen nur leicht zulegen. Konzernweit stiegen die Erlöse um 15 Prozent auf 857 Millionen Euro. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebidta) legte um 13 Prozent auf 202 Millionen Euro zu.

  9. Trotz Mega-Verschuldung: Unister-Chef Wagner lehnte 900 Millionen Euro-Übernahmeangebot ab

    Neue Unister-Kapriole: Wie Süddeutschen Zeitung berichtet, hat der im Juli bei einem Flugzeugabsturz verstorbene Unister-Chef Thomas Wagner noch 2014 horrende Übernahme-Angebote von ProSiebenSat.1 und RTL ausgeschlagen. Grund: Er pokerte um mehr Geld. Zuletzt hatte Wagner verzweifelt versucht, von dubiosen „Geldgebern“ Kredite zu erhalten und war dabei um rund 10 Millionen Euro betrogen worden.

  10. Zattoo strahlt ab sofort P7S1-Sender aus

    Ab sofort sind die Sender ProSieben, Sat.1, kabel eins, sixx, Sat.1 Gold und ProSieben Maxx über Zattoo sowohl mobil über Smartphones, Tablets, Computer, Smart-TVs und die Xbox empfangbar. Damit bietet der Internet-TV-Anbieter einmalig in Deutschland ein vollständiges Senderangebot fürs Netz an.