1. „Die Marke P.M. ist auf vielen Kanälen vital“: Wie crossmedialer Markenausbau das G+J-Wissensmagazin beflügelt

    Rückläufige Heftverkäufe sind ein Markttrend, der auch Gruner + Jahrs Magazin P.M. nicht verschont hat. Dennoch erweist sich dessen Kernthema im Internet-Zeitalter als vergleichsweise robust – populäre Wissensinhalte als Druckware finden weiter loyale Leser. Um den Printtitel herum hat der Verlag ein kleines, aber mit TV-Format und Podcast ein kleines, aber florierendes Marken-Imperium aufgebaut.

  2. Erziehungstipps, Geldanlage und Meditation: Ratgeberthemen dominieren die Blendle-Verkaufs-Charts

    Die NZZ am Sonntag landete im Oktober den größten Verkaufs-Hit im Journalismus-Shop von Blendle: Kinder-Erziehungstipps vom Psychologen waren der Bestseller des Monats. Auch dahinter folgen weiche Service- und Ratgeber-Themen – vom Geld über Sex, Gesundheit bis zu einem Erklärstück zum Blockchain-Hype.

  3. Schlaf, „Arschlöcher“, Konzentration: Galore, P.M. und F.A.S. landen die Blendle-Bestseller des Monats

    Erneut dominieren Psycho-Service-Geschichten die monatlichen Verkaufs-Charts des Journalismus-Shops Blendle. Ganz vorn diesmal: ein Galore-Interview mit einem Schlafmediziner, ein P.M.-Text mit einem Stanford-Professor zum Thema: „So wehrt man sich gegen ein A****loch“ und die F.A.S. mit einem Konzentrationsforscher.

  4. Donnerstags zur besten Sendezeit: P.M. Magazin bekommt eigenes Fernsehformat bei Servus TV

    Das Hamburger Zeitschriftenhaus Gruner + Jahr macht sein Wissenschaftsmagazin P.M. bekannter – jetzt durch mediale Begleitung im Fernsehen. Beim österreichischen Sender Servus TV geht die Zeitschrift mit einem eigenen Format auf Sendung – und dies zur Primetime. Geplant ist der Start ab Juli. Das Fernseh-Debüt könnte den Absatz des Printheftes beflügeln, der im vergangenen Jahr unter Druck geraten ist.

  5. TV-Debüt für P.M.: Was sich Chefredakteur Schröder und Publisher Brüne von dem Fernsehauftritt erhoffen

    P.M. kommt ins Fernsehen. Das zur Gruner + Jahr gehörende Wissensmagazin geht ab Juli mit einem eigenen TV-Format beim österreichischen Sender Servus TV auf Sendung. Im Interview mit MEEDIA erklären der neue P.M.-Chefredakteur Jens Schröder und der Wissens-Publisher Gerd Brüne, welche Chancen der TV-Auftakt für die Auflagenentwicklung und die Vermarktung des Printheftes bedeutet.

  6. Gruner + Jahrs neue Bildungs-Wundertüte: P.M. Zoom macht Wissenschaftsjournalismus (fast) nur mit Fotos

    Gruners One-Shot-Offensive quer durch die eigenen Communities of Interest geht weiter. Nach dem zuletzt getesteten Frauentitel FMag legt jetzt auch P.M. ein frisches Magazin-Konzept vor. Die Redaktion um Chefredakteur Florian Gless bringt mit P.M. Zoom allerdings kein klassisches Wissens-Magazin an die Kioske, sondern eher ein Bilderbuch für Forschungsfans mit überwiegend doppelseitigen Fotos.

  7. Gruner + Jahr: Florian Gless übernimmt Chefredaktion der P.M.-Familie

    Im Juli verstarb überraschend der langjährige P.M.-Chefredakteur und -Herausgeber Hans-Hermann Sprado. Jetzt ist seine Nachfolge geregelt. Florian Gless wird zum 1. Oktober 2014 Chefredakteur der P.M.-Gruppe. Seinen Job als Chefredakteur des National Geographic Deutschland, den er erst im Juni angetreten hatte, behält der 46-Jährige zudem.

  8. Trauer um Hans-Hermann Sprado: der P.M.-Chef ist überraschend verstorben

    P.M.-Chefredakteur und Herausgeber Hans-Hermann Sprado ist am vergangenen Donnerstag überraschend im Alter von 58 Jahren verstorben. Dies bestätigte Gruner + Jahr am Montag. Sprado war einer der versiertesten Blattmacher des Zeitschriftenkonzerns.