1. OVK: Adblocker-Rate ist 2019 leicht auf 23,2 Prozent gesunken

    Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hat die Adblocker-Rate 2019 veröffentlicht. Mit 23,2 Prozent liegt die Messung 0,75 Prozentpunkte unter dem Vorjahresquartal 4/18.

  2. OVK-Zahlen: Digitale Werbung wächst 2019 um zehn Prozent, doch 2020 endet eine Ära

    Display-Werbung profitiert weiterhin von der steigenden Internetnutzung, einem veränderten Mediennutzungsverhalten und der Innovationskraft, doch das Ende der Third Party Cookies stellt die Branche vor eine neue Herausforderung.

  3. OVK-Report mit neuem Berechnungsmodell: Digitale Werbung wächst 2019 um knapp zehn Prozent

    Der Markt digitaler Werbung wird laut Prognosen des Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) in diesem Jahr um rund zehn Prozent wachsen. Durch ein neues Berechnungsmodell weist der OVK für 2019 rund 3,6 Mrd. Euro aus. Ursprünglich war der OVK von einem geringeren Wachstum ausgegangen.

  4. Digitalwerbung in Deutschland wuchs 2017 um acht Prozent und erreichte knapp zwei Milliarden Euro Umsatz

    Digitale Werbung ist laut dem Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) im Jahr 2017 um acht Prozent gewachsen. Die im September getroffene Wachstumsprognose von sieben Prozent wurde damit sogar noch übertroffen. Das Umsatzvolumen des digitalen Werbemarktes belief sich laut den Zahlen im Jahr 2017 auf 1,928 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,785 Milliarden Euro). Für das laufende Jahr prognostiziert der OVK sogar zehn Prozent Wachstum.

  5. Martin Sorrells Weckruf an Twitter-CEO Jack Dorsey: „Unsere Kunden wollen eine dritte Kraft neben Google und Facebook“

    Gute Nachrichten für die Digitalwirtschaft zum Start der Dmexco: Der Online-Vermarkterkreis (OVK) hat seine Wachstumsprognose für die Web-Werbeausgaben bestätigt. Sie steigen um sieben Prozent auf 1,91 Milliarden Euro. Erster Höhepunkt des Kongress-Programms der digitalen Leitmesse, war das Gespräch zwischen Martin Sorrell und Twitter-CEO Jack Dorsey mit einem eindringlichen Appell des WPP-Chefs.

  6. Diese Werbeform boomt: Nutzer vertrauen Native Advertising, wenn es denn richtig gekennzeichnet ist

    Native Advertising könnte für die Verlage das Potenzial haben, die an anderen Ecken wegbrechenden Umsätze aufzufangen – und sich zudem noch als probates Mittel gegen Ad-Blocker erweisen. Doch noch immer trüben Schleichwerbe-Assoziationen das Image der Werbeform. Bestes Mittel dagegen: Eine saubere Kennzeichnung. Doch wie soll man die Werbe-Inhalte ausweisen? Der VDZ und der OVK haben einfach mal die Web-User gefragt. Die Mehrheit votierte dabei für „Anzeige“ und „Gesponsert“.

  7. Erfolg im Kampf gegen Werbe-Muffel: OVK misst erstmals Rückgang der AdBlocker-Rate

    Diese Nachricht dürfte die meisten Medienmacher und Werbeprofis freuen. Der Onlinevermarkter Kreis des Bundesverbandes der digitalen Wirtschaft (OVK) hat erstmals einen leichten Rückgang der AdBlocker-Rate in Deutschland gemessen. Im ersten Quartal des Jahres wurde auf 20,09 Prozent aller Page Impressions die Auslieferung von Online-Werbung verhindert.

  8. OVK: Ad-Blocker bremsen Wachstum bei Display-Werbung massiv aus

    Es könnte alles noch rosiger aussehen, wenn nicht die Werbe-Muffel mit ihren Ad-Blockern wären. So lässt sich die erste Prognose des Online Vermarkter Kreises (OVK) zur Entwicklung der Display-Werbung in 2016 zusammenfassen. Der OVK geht von einem Wachstum von 6,3 Prozent auf 1,782 Milliarden Euro netto aus. Ohne Ad-Blocker wären wohl bis zu 20 Prozent mehr drin.

  9. Ad-Blocker-Stagnation: Die Anzahl der Web-Werbemuffel steigt nicht mehr

    Hat der Ad-Blocker-Hype seinen Zenit erreicht? Diese Verleger- und Publisher-Hoffnung weckt der Online-Vermarkterkreis mit seinen neuesten Zahlen. Sie zeigen, dass die Rate der geblockten Web-Werbung im vierten Quartal nicht weiter angestiegen ist. Die Zeiten des massiven Wachstums scheinen also vorbei. Fast zeitgleich wurde bekannt, dass nun auch Spiegel Online gegen Eyeo, das Mutterunternehmen hinter Ad-Blocker Plus klagt.

  10. Die Top-Sieben-Ärgernisse wegen mieser Digital-Werbung

    Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) schlägt Alarm: Die Nutzungsrate von Adblocker-Software liegt mittlerweile bei über 20 Prozent. Der Verband konstatiert einen “erheblichen Schaden für die digitale Wirtschaft” und sieht sogar “das freie Internet in Gefahr”. Dabei ist der Einsatz von Adblockern oft nur eine Form von Notwehr der Nutzer. MEEDIA zeigt die sieben größten Ärgernisse bei der Online-Werbung.