1. Flüchtling Oury Jalloh in Polizeizelle verbrannt: die wahre Geschichte zum „Tatort“

    Januar 2005, Polizeirevier Dessau: Beamte schließen die Tür von Zelle Nummer 5 auf, in der sie den Asylbewerber Oury Jalloh in Gewahrsam halten. Feuer schießt ihnen entgegen. Der Insasse steht in Flammen, verbrennt bei lebendigem Leibe. Er soll sich selbst angezündet haben, heißt es später – doch war der Schwarzafrikaner mit Händen und Füßen an der Pritsche gefesselt. Der Fall Oury Jalloh war Vorbild für den am Sonntag gesendeten „Tatort“ mit Wotan Wilke Möhring. Der wahre Fall lieferte die Vorlage für den Krimi, und in beiden Geschichten bleiben viele Fragen offen.