1. „heute show“- und Sportmoderator Oliver Welke: Der Mann mit dem harmlosen Gesicht

    Viele Entertainer, Schauspieler und Musiker beklagen ja für gewöhnlich, dass das „Schubladendenken“ in der Bundesrepublik ganz besonders ausgeprägt sei – jeder solle hier seine feste Rolle und keine andere haben. Für Oliver Welke scheint das nicht zu gelten, denn er hat mindestens zwei. Kommende Woche wird er 50 Jahre alt und man kann fragen, wie er das geschafft hat. Ein Porträt.

  2. Oliver Welke zu Böhmermann-Affäre: „Kanzlerin hat großen Fehler gemacht“

    In der Affäre um das Erdogan-Gedicht von Jan Böhmermann hat der „heute-show“-Moderator Oliver Welke die Bundeskanzlerin scharf attackiert. Zu einem „Fall Böhmermann“ sei die Sache erst geworden, als sich Angela Merkel (CDU) dazu habe zitieren lassen, sagte Welke der Bild-Zeitung am Dienstag. „Ein großer Fehler, der ihr hoffentlich leidtut.“

  3. GQ kürt „Deutschlands Meinungsmacher“: Böhmermann und Di Lorenzo führen die Top 50 an

    Jan Böhmermann ist derzeit „Deutschlands Meinungsmacher“ Nummer 1 – zumindest wenn man einer Jury des Männermagazins GQ glaubt. Er führt das Ranking vor dem Zeit-Chef Giovanni Di Lorenzo und „heute-show“-Host Oliver Welke an. Ebenfalls weit oben platziert: Kai Diekmann, NDR-Frau Anja Reschke und YouTuber LeFloid.

  4. Satire-Häppchen für Facebook, Twitter & Co: „heute-show“ goes Social Media

    Die ZDF „heute-show“ startet mit einer neuen Internetpräsenz und produziert ab sofort eigene Viral-Inhalte, wie zum Beispiel Memes, für die Social-Media-Kanäle Facebook und Twitter sowie für die neue Webseite heuteshow.de

  5. „Paranoider Dünnschiss“: Kebekus macht für Welke die „Russia Today heute show“

    „Damit nicht auffällt, was ich für einen paranoiden Dünnschiss labere, bin ich total niedlich“. In Deutschland ist nun auch der russische Nachrichtensender RT gestartet. Für die „heute Show“ hat sich Carolin Kebekus einmal der neuen TV-Station und seiner höchst gewöhnungsbedürftigen Moderations- und Bericht-Technik angenommen.

  6. Zu wenig politisch? „heute show“ darf nicht im Bundestag drehen

    Kein Platz für Satire in der Demokratie? Die „heute show“ wollte für einen Beitrag im Forum des Bundestages drehen. Doch an der Türschwelle des Gebäudes war für Reporter Ralf Kabelka Schluss. Der Bundestag lehnte eine Akkreditierung ab. Grund: Die „heute show“ betreibe keine „politisch-parlamentarische“ Berichterstattung.

  7. „Dreamteam der WM“: Deutscher Fernsehpreis für Scholl, Welke und Bartels

    Mehmet Scholl, Oliver Welke und Tom Bartels bekommen auf dem diesjährigen Deutschen Fernsehpreis den Sonderpreis Sport. Die drei waren bereits in der Kategorie „Beste Sportsendung“ nominiert, jetzt werden sie gemeinsam ausgezeichnet.

  8. „UNO“ Welke stoppt Kahn-Klopp-Scharmützel vor laufender Kamera

    Es hätte ein Streit für alle Sport-Jahresrückblicke werden können. Doch ZDF-Moderator Oliver Welke stoppte das „Scharmützel“ (ZDF-Mediathekenbeschreibung) zwischen Oliver Kahn und Jürgen Klopp. Dabei hatte sich der ehemalige Bayern-Keeper maximale Mühe gegeben, den BVB-Trainer zu provozieren.

  9. Welke und Kahn bei WM: ZDF serviert Müller-Hohenstein ab

    Das ZDF wird bei der Berichterstattung zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien mit neuer Aufstellung auflaufen. Anders als noch bei der Europameisterschaft wird nicht mehr Katrin Müller-Hohenstein an Seite von Oliver Kahn stehen, sondern Oliver Welke. Das berichtet der Kölner Express.