1. Reich werden, fokussierter sein, besser verhandeln: Ratgeber-Artikel dominieren die Blendle-Charts des Monats

    Service- und Ratgeber-Themen haben die deutschen Blendle-Nutzer im Januar am häufigsten dazu bewogen, für journalistische Artikel zu bezahlen. Platz 1 der monatlichen Verkaufs-Charts geht dabei an die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und Topps für erfolgreiches Sparen. Die FAS ist mit vier Top-20-Platzierungen zudem das erfolgreichste Medium des Blendle-Monats.

  2. Blogging-Plattform Medium will 2019 "signifikant" in Qualitätsinhalte investieren – und könnte nach dem New York Magazine greifen

    Es bleibt ein zähes Ringen: Seit mehr als sechs Jahren versucht Twitter-Mitgründer Ev Williams mit Medium das Publizieren im Internet neu zu erfinden. Bislang allerdings mit sehr übersichtlichem Erfolg: die Blog-Plattform musste eingestehen, dass Werbeeinnahmen die Kosten nicht decken, arbeitet aber auch noch nicht mit dem neu eingeführten Abo-Modell profitabel. Abhilfe könnten nun Akquisitionen von eingeführten Print-Marken sein: Wie Bloomberg, befand sich Medium in Gesprächen zur Übernahme des New York Magazines.

  3. Fake-News: Warum Facebook verdammt nochmal seiner Verantwortung gerecht werden muss

    Sie ist eins der wichtigsten Themen, die nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten diskutiert werden: die Rolle der sozialen Netzwerke – insbesondere Facebook. Wie sehr haben Lügen den Wahlkampf beeinflusst? Zahlen zeigen ein erschütterndes Bild: Fake-News waren zum Teil erfolgreicher bei Facebook als echte Nachrichten. Mark Zuckerberg muss handeln.

  4. New York Magazin zeigt 35 Frauen, die Bill Cosby der Vergewaltigung anklagen

    Die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den US-Komiker Bill Cosby, der in den 80er Jahren mit der Sitcom „The Cosby Show“ zu Weltruhm gelangte, beschäftigen schon seit einiger Zeit die Medien. Das New York Magazine zeigt nach monatelanger Vorbereitung nun 35 Frauen auf dem Titel, die mit Namen und Gesicht ihre Anschuldigungen gegen Cosby vorbringen.