1. Absurde Kunst-Aktion: Gina-Lisa Lohfink trägt ihre Privatsphäre in Kirche zu Grabe – vor laufenden Kameras

    Was ist das denn: TV-Sternchen Gina-Lisa Lohfink zusammen mit ihrem Begleiter Florian Wess inmitten einer Beerdigung in Wiesbaden. Zu Grabe getragen wird ihre „Privatsphäre“. Lohfink wurde gerade zu 20.000 Euro wegen falscher Verdächtigung in einer Vergewaltungssache verurteilt. Das Urteil war echt, die inszenierte Beerdigung nicht. Es handelt sich um eine absurde Kunst-Aktion.

  2. Kolumnen-Duell: Thomas Fischer geht bei Spiegel Online auf Margarete Stokowski los

    Bei Spiegel Online hat BGH-Richter Thomas Fischer, der eigentlich Kolumnist bei Zeit Online ist, eine flammende Replik auf einen Text der SpOn-Kolumnistin Margarete Stokowski veröffentlicht. Diese hatte ihn zuvor wegen seiner Haltung zur Reform des Sexualstrafrechts scharf kritisiert. Dabei zeigt sich Fischer ungewöhnlich getroffen.

  3. Gefährliche Hysterie: das Doppelspiel von Medien und Politik beim neuen Sexualstrafrecht

    Am heutigen Donnerstag stimmt der Deutsche Bundestag über eine Reform des Sexualstrafrechts ab. Das Schlagwort „Nein ist Nein“ wird in Gesetzesform gegossen. Dass dies so geschieht, ist äußerst umstritten. Feministinnen, Teile der Medien und der Politik haben die Debatte um das Sexualstrafrecht aus unterschiedlichen Motiven mit gefährlicher Hysterie aufgeladen.

  4. „Nein heißt Nein“-Gesetz spaltet die Leitartikler: überfällige Reform oder blanker Populismus?

    Es ist ein besonders kontrovers diskutiertes Gesetzvorhaben: Heute stimmt der Bundesrat über eine Reform des Sexualstrafrechts ab, die Justizminister Heiko Maas nach den massenhaften Übergriffen in der Kölner Silvesternacht auf den Weg gebracht hat. Die Novelle wurde anschließend noch verschärft und findet Befürworter in allen Fraktionen. Die Medien indes sind in ihrer Einschätzung gespalten.