1. Taboola Stories

    Taboola integriert “Stories” in Publisher-Websites

    Der Native Advertising Spezialist Taboola bietet seinen angeschlossenen Verlagen ein neues Tool. Ab sofort können Publisher im beliebten Stories-Format gleich mehrere gesponsorte Geschichten auf einem Werbeplatz unterbringen.

  2. Lucas Schärf Content Garden

    Wenn das Advertorial besser ist als die Redaktion

    Native Advertising ist kaputt. Publisher haben die Kontrolle über das Format verloren. Das Unternehmen Content Garden tritt an, das mit einem neuen Ansatz zu ändern. Ein Interview mit dessen Chef Lucas Schärf.

  3. Burda Forward geht mit Selbstbuchungstool an den Start

    Mit dem Buchungstool von Burda Forward wird es für Privatpersonen und kleine Unternehmen möglich, eigene Native Ads und Native Articles zu schalten. Bezahlt wird nach Klicks, durch die Sugarless-Technologie braucht es nicht einmal personenbezogene Daten.

  4. Austauschbare Werbung im Podcast: Regiocast launcht neues Vermarktungstool

    Das Radiounternehmen Regiocast hat ein neues Vermarktungstool für seine Podcasts auf den Markt gebracht. Damit ist es möglich, Werbung innerhalb eines Podcasts im Nachhinein auszutauschen.

  5. Buzzfeed baut eigene Vermarktung in Deutschland auf – und holt sich Verstärkung von Axel Springer

    Das US-Unternehmen Buzzfeed baut eine eigene Vermarktung für den deutschen Ableger auf. Dafür kommt Alina Friede von Axel Springer, wo sie sich zuletzt um internationale Kunden gekümmert hat. Im Fokus sollen vor allem Native Advertising-Formate stehen.

  6. Outbrain übernimmt Mehrheit an G+J-Tochter Ligatus: „Win-win-Situation für Publisher und Werbetreibende“

    Die Native-Advertising-Plattform Outbrain verstärkt seine Discovery-Plattform und übernimmt die Mehrheit an Ligatus, eine 100-Prozent-Tochter von Gruner+Jahr. Dies gab der Hamburger Verlag am Dienstag bekannt. G+J wird Gesellschafter. Outbrain gewinnt durch die Übernahme über 1.400 Publisher dazu.

  7. Influencer Marketing: Was Studien über das Risiko des Glaubwürdigkeitsverlusts von Influencern verraten

    Für Werbende ist das Influencer Marketing die Trend-Werbeform: bekannte Personen im Internet lassen sich mit einem Produkt des Unternehmens ablichten und regen ihre Follower so zum Kauf der Ware an. Influencer Marketing basiert auf der Glaubwürdigkeit dieser Influencer – und könnte das darauf basierende Vertrauen der Fans zugleich aufs Spiel setzen. Eine Übersicht aktueller Studien-Erkenntnisse.

  8. "Werbende Inhalte sollten auf den ersten Blick als Werbung erkennbar sein“: Experte gibt Tipps für Influencer

    Sie inszenieren ihr Leben in den sozialen Medien und lassen ganz nebenbei Werbung für ihre „Lieblingsmarken“ einfließen. Auf Influencer setzen inzwischen immer mehr Unternehmen, weil sie gerade junge Zielgruppen dadurch schnell erreichen, so die Idee. Philip Papendieck, Co-Founder und Geschäftsführer von Intermate, erklärt im Interview, wie wichtig das relativ neue Mittel für den Marketingmix ist.

  9. Native Advertising im Check: Fakten und Zahlen, die den rasanten Aufstieg der Werbeform belegen

    Native Advertising galt vor Jahren als das nächste große Ding der Werbebranche. Nun, im Jahr 2018, zeigen die Zahlen sehr deutlich, wohin es für diese Bereich gehen kann und welches Potenzial in der innovativen Werbeform steckt. Zahlreiche Studien belegen zudem, wie wirkungsvoll Werbung im natürlichen Umfeld ist und warum es sich deshalb von klassischen Methoden abhebt. Ein aktueller Überblick.

  10. Disruption, Fake News, Native Advertising: 10 Fachbegriffe, die es vor 10 Jahren noch nicht gab

    Der Distributed Content geht viral! Das Paid Content-Modell muss skalieren! Content Marketing ist voll von Fake News! Solches Buzzword-Bingo war in den Nullerjahren noch undenkbar. Eine Dekade später hört man die Schlagworte der Digitalbranche auf jedem Branchen-Get-Together. Doch was bedeuten Distributed Content, Native Advertising und Disruption nun eigentlich – und wo kommen die Begriffe her? Zum Jubiläum stellt MEEDIA 10 Fachbegriffe vor, die es vor 10 Jahren noch nicht gab.