1. IVW-News-Top-50: stern, Funke NRW und Merkur wachsen gegen den Trend, HuffPost und News.de stürzen ab

    Die deutsche Online-News-Branche konnte das starke Oktober-Ergebnis nicht ganz bestätigen, verlor nach MEEDIA-Berechnungen auf Basis von IVW-Daten rund 4% ihrer Inlands-Visits. Nur der stern steigerte sich innerhalb der Top Ten, knapp dahinter wuchsen auch die Zugriffe auf die Funke Medien NRW und Merkur.de. Der größte Verlierer in der Top Ten ist das DuMont Newsnet, dahinter ging es u.a. für die HuffPost und News.de deutlich nach unten.

  2. Nachlese: die IVW-News-Top-50 für den Juli – mit den Gewinnern SZ und Funke und den Verlierern Welt und FAZ

    Ursprünglich urlaubsbedingt ausgefallen reicht MEEDIA nun die Top 50 der von der IVW geprüften Online-Nachrichten-Angebote des Monats Juli nach – auf vielfachen Leserwunsch. Deutlich gegenüber dem Juni hinzu gewannen in der Top 10 demnach die SZ und die Funke Medien NRW, klar unter dem Vormonat landeten Welt und Frankfurter Allgemeine. Springers IVW-Gigant upday indes fehlt ganz in der Statistik.

  3. IVW-News-Top-50: n-tv, Welt und FAZ Gewinner des Monats, upday, SZ, stern und Funke verlieren gegen den Trend

    Die deutsche Online-News-Branche hat im Juni 3% mehr Visits im Inland erzielt als im Mai. Das ist eins der Ergebnisse der MEEDIA-Analyse der neuesten Daten der IVW. Besonders positiv haben sich im Vorderfeld der News-Top-50 n-tv.de, Welt und FAZ.net entwickelt, gegen den Branchentrend Inlands-Visits eingebüßt haben in der Top Ten upday, die Süddeutsche und der stern.

  4. IVW-News-Top-50: watson mit 38,8%-Plus schon auf Platz 28, auch Funke, tz, Merkur und Tag24 mit dickem Zuwachs

    Der Mai war ein Nachrichtenmonat mit sehr unterschiedlichen Entwicklungen bei den Online-Anbietern. Während Marken wie Funke Medien NRW, tz, Merkur.de, Tag24 und watson.de um 20% und mehr wuchsen, verloren andere wie stern, RP Online und Handelsblatt mehr als 10%. Ganz vorn bleiben Bild, Spiegel Online und Focus Online mit kleinem Plus.

  5. IVW-News-Top-50: Fettes Plus für Hamburger Morgenpost und Mitteldeutsche Zeitung, n-tv und Express verlieren gegen den Trend

    Die deutschen Online-News-Marken verzeichneten laut IVW-Daten im März 5,2% mehr Inlands-Visits als im Februar, profitierten dabei u.a. von einem Werktag mehr als im Vormonat. In der Top Ten ging es vor allem für upday und die Süddeutsche Zeitung nach oben, dahinter wuchsen die Hamburger Morgenpost und die Mitteldeutsche Zeitung massiv. Gegen den Trend Traffic verloren haben u.a. n-tv.de und Express Online.

  6. IVW-News-Top-50: n-tv wächst im kurzen Februar gegen den Trend, Tag24 bricht um fast 30% ein

    Der drei Tage kürzere Februar hat den meisten Online-Nachrichten-Angeboten erwartungsgemäß Traffic-Verluste gegenüber dem Januar beschert. Trotz des kürzeren Monats zulegen konnte in der Top Ten einzig n-tv.der, in der IVW-Top-50 außerdem nur noch Merkur.de. Die größten prozentualen Visits-Verluste verzeichnen Tag24 und die Berliner Zeitung.

  7. IVW-News-Top-50: Deutsche Online-Nachrichtenangebote so populär wie nie zuvor – Visits-Rekorde für Bild, upday, Welt, Zeit, stern und F.A.Z.

    Die Deutschen haben sich im Januar so viel bei Online-Nachrichtenmedien informiert wie nie zuvor. Fast 1,9 Milliarden Inlands-Visits erzielten die von MEEDIA als Nachrichtenmarke klassifizierten Websites und Apps. Ein Rekord. Unter den zehn größten stellten zudem Bild, upday, Welt, Zeit Online, stern und Frankfurter Allgemeine neue Bestleistungen auf. Gegenüber dem Dezember Visits eingebüßt hat in der Top 50 niemand.

  8. Nach IVW-Problemen mit falschen Zahlen: die Analyse der News-Top-50 jetzt mit korrekten Daten

    Unschöne Panne bei der IVW: Wegen eines Fehlers bei einem technischen Dienstleister sind die am Freitagmorgen veröffentlichten Online-Zahlen für den Monat August allesamt nicht korrekt. Die IVW merkte den Fehler nach anderthalb Stunden und zog die Zahlen zurück. Inzwischen sind die korrekten Daten da, MEEDIA präsentiert die aktualisierte Top 50 der Online-News-Marken.

  9. IVW-News-Top-50: Rekordflut im Januar, Bild springt auf 370 Mio. Visits, Welt auf 122 Mio., Zeit auf 69 Mio.

    Die angespannte Weltlage und der neue US-Präsident Donald Trump sorgen offenbar für ein massiv gestiegenes Informationsbedürfnis der Bürger. Elf der 20 größten Online-Nachrichtenmarken stellten laut IVW im Januar neue Rekorde auf. Sp sprang Bild auf nie erreichte 370,1 Mio. Visits, Welt – inklusive des nun integrierten N24 – auf 122,4 Mio. und Zeit Online auf 69,4 Mio. Einziger Verlierer im Vorderfeld: n-tv.de.

  10. AGOF-News-Top-50: Bild zurück über der 20-Mio.-Marke, Spiegel rückt Focus auf die Pelle, n-tv dick im Plus

    Der Juli hat mit seinen dramatischen Ereignissen wie dem Amoklauf von München und dem Putschversuch in der Türkei für steigende Nutzerzahlen bei den meisten Newsmarken gesorgt. Vor allem n-tv.de, Merkur.de und die Abendzeitung München legten massiv zu. Doch es gab auch Verlierer: in der Top Ten Die Welt und stern.de, dahinter auch die tz.