1. MTV, Comedy Central und Nick: Viacom streamt Inhalte künftig auch ins Auto

    Viacom wird sein Programm in Zukunft auch in Entertainment-Systemen von Autos bereitstellen. Im Rahmen einer Kooperation mit Access und dessen Twine4Car-System werden MTV, Comedy Central und Nick den Autoherstellern zur Verfügung stehen.

  2. Milliardenschwere Medienfusion in den USA: CBS und Viacom schließen sich zusammen 

    Zusammen kommen sie auf 28 Milliarden US-Dollar Umsatz und stellen mit der Fusion laut eigenen Angaben „eines der führenden Unternehmen der Unterhaltungsindustrie“: CBS und Viacom schließen sich zusammen, wie beide Parteien nun mitteilten. Bis 2006 war das schon einmal der Fall.

  3. Halbjahresbilanz TV-Werbemarkt: Sat.1 verliert 7,4% Brutto-Umsatz, Nitro, TLC, RTLplus und MTV dick im Plus

    Die deutschen TV-Sender haben im ersten Halbjahr 2019 laut Nielsen rund 1,3% ihrer Brutto-Werbeumsätze aus dem Vorjahr verloren. Besonders drastisch ging es für Sat.1, RTL II, den Info-Sender Welt und die Öffentlich-Rechtlichen nach unten. Deutlich zulegen konnten gegen den Trend hingegen diverse kleine Sender wie Nitro, TLC, RTLplus, MTV, Servus TV, kabel eins Doku und Sky Sport News.

  4. Tag 1 der Screenforce-Days im MEEDIA-Check: RTL-Gruppe und RTL II begeistern, Sky enttäuscht

    Am Mittwoch und Donnerstag finden in Köln die Screenforce Days statt, das große Event der TV-Sender und -Vermarkter, in dem u.a. neue Programme für die TV-Saison 2018/19 vorgestellt werden. Zehn Screenings von Sendern bzw. Sendergruppen buhlen um die Gunst der Werbekunden und Agenturmitarbeiter. Im großen Screenings-Check sagt MEEDIA, was zu sehen ist – und wie gut sich die Sender und Vermarkter verkaufen.

  5. Viacom beerdigt nach 25 Jahren Viva, Comedy Central sendet ab 2019 dafür rund um die Uhr

    Am 31. Dezember geht nicht nur das Jahr 2018 zu Ende, sondern auch eine Ära des deutschen Fernsehens: Nach 25 Jahren und einem Monat dreht Viacom dem Musiksender Viva den Saft ab. Ab dem 1. Januar bekommt Comedy Central, das sich derzeit einen Sendeplatz mit Viva teilt, dafür 24 Stunden Zeit pro Tag.

  6. Medien-Woche: Betrifft "Pimmelparade" – braucht der Reporterpreis eine Frauenquote?

    Digital-Publizist Sascha Lobo nannte den Reporterpreis wegen des extremen Männerüberhangs bei den Preisträgern in diesem Jahr eine „Pimmelparade“. In unserem Podcast „Die Medien-Woche“ diskutieren Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (DIE WELT) darüber, ob eine Frauenquote hilfreich wäre. Weitere Themen: Die KEF meint, dass ARD und ZDF deutlich weniger Geld benötigen, als diese denken. Und MTV wird wieder Free-TV – aber brauchen wir überhaupt noch Musikfernsehen?

  7. Musiksender MTV kehrt ins deutsche Free-TV zurück

    Zwei Jahre nach der Einstellung des eigenständigen Programms in Deutschland kehrt MTV Germany ins deutsche Free-TV zurück. 2011 wechselte MTV ins Pay-TV. Ab dem 1. Januar 2018 wird der Musik- und Lifestylesender in SD-Auflösung wieder frei empfangbar ausgestrahlt. Neben der Ausstrahlung im Pay-TV läuft MTV derzeit auch online als Livestream.

  8. Internet-Gaming-Sender Rocket Beans TV wechselt zu Youtube und bekommt Rückspulfunktion für Livestream

    Fans des erfolgreichsten Internet-Gaming-Senders haben es schon geahnt, nun ist es Gewissheit: Rocket Beans TV wechselt mit seinem Livestream von Twitch zu Youtube. Das gaben die Rocket Beans in einem Blogeintrag bekannt. Bereits jetzt werden vergangene Sendungen nachträglich hochgeladen, ab dem 1.September soll der Umzug perfekt sein.

  9. Wegen Netflix: Der grausame Sommer der US-Fernsehaktien

    Nicht nur für Internet-Unternehmen entwickelt sich die jüngste Bilanzsaison in den USA zum veritablen Kursgift – auch die Aktien von US-Fernsehsendern leiden kräftig unter den vorgelegten Zahlenwerken. Disney, Time Warner und 21st Century Fox wurden in den vergangen Tagen nach Bilanzvorlage hart abverkauft, Viacom brach gar crashartig ein – nicht zuletzt, weil die Sorge vor einer immer größeren Dominanz von Netflix mitschwingt.

  10. Zickenzoff auf Twitter: Nicki Minaj vs. Taylor Swift (und Katy Perry mischt auch mit )

    Wenn Alphafrauen twittern: Nicki Minaj und Taylor Swift, zwei der einflussreichsten weiblichen Popstars der Gegenwart, haben sich auf Twitter eine Zickerei geliefert. Minaj mokierte sich darüber, dass für die MTV Awards nur Videos von Sängerinnen mit „sehr dünnen Körpern“ nominiert worden wären. Taylor Swift fühlte sich angesprochen und konterte. Am Ende mischte sogar noch Katy Perry mit …