1. Druckerei des „Donaukurier“ wird geschlossen

    Die Ingolstädter Regionalzeitung „Donaukurier“ wird zukünftig in Regensburg gedruckt, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Schließlich gehört mittlerweile auch die „Mittelbayerische Zeitung“ aus Regensburg zur Gruppe.

  2. Passauer Verlag als „Mediengruppe Bayern“ mit neuem Berliner Büro

    Die durch Übernahmen gewachsene Verlagsgruppe um die „Passauer Neue Presse“ will künftig unter der Dachmarke „Mediengruppe Bayern“ auftreten. Zum 1. Juli soll zudem ein neues Hauptstadtbüro in Berlin starten, wie die Verlagsgruppe am Montag in eigener Sache berichtete.

  3. Schneider Doppel-Chefredakteur bei „Donaukurier“ und „MZ“

    Gerd Schneider wird bei der Regensburger „Mittelbayerischen Zeitung“ nach der Übernahme durch die Verlagsgruppe Passau neuer Chefredakteur. Der 58-Jährige ist schon Chefredakteur des auch zur Verlagsgruppe gehörenden „Donaukurier“ in Ingolstadt.

  4. „Mittelbayerische“ vs. „Regensburger“: Print-Krieg an der Donau?

    Nur sieben Tage nach der verkündeten Übernahme des Mittelbayerischen Verlags, hat die Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung die „Regensburger Zeitung“ gelauncht. Der Vorstoß war von langer Hand geplant.

  5. Nach Verschiebung durch Corona: Accelerator-Programm für lokale Medien startet in eine neue Runde

    Nach dem Auftakt von 2019 geht das Facebook-Programm für Lokalverlage nun in die zweite Runde. Insgesamt 18 Medienunternehmen aus dem DACH-Raum sind dabei, etwa „Der Tagesspiegel“ und die „Hamburger Morgenpost“.

  6. Arbeitskampf beim Mittelbayerischen Verlag: mit der „Dampframme“ gegen das „Krebsgeschwür“

    In Bayern führt ein Arbeitskampf beim Mittelbayerischem Verlag zum offenen Schlagabtausch zwischen Medienhaus und Politik. Nachdem Stadträte aus Regensburg in einem öffentlichen Brief Verleger Peter Esser öffentlich kritisiert hatten, reagierten „Führungskräfte“ des Hauses mit einem Brandbrief. Das Stadtmagazin Regensburg-digital.de hat den Kampf von Beginn an begleitet. Im MEEDIA-Interview erklärt Herausgeber Stefan Aigner die überkochenden Emotionen.