1. Quartalszahlen: Microsoft übertrifft die Wall Street-Erwartungen deutlich, aber Cloud-Geschäft Azure verlangsamt Wachstum

    Nachbörsliches Ausrufezeichen aus Redmond nach einem schwarzen Tag an der Technologiebörse: Microsoft übertraf mit seiner Bilanz zum ersten Quartal des neuen Fiskaljahres deutlich die Erwartungen der Wall Street. Die Umsätze zogen dynamisch um 19 Prozent an, während die Nettogewinne sogar um 34 Prozent zulegten. Treiber der Geschäftsdynamik war erneut das Cloud-Geschäft, das auf Jahressicht um 24 Prozent wuchs. Die zuvor zurückgefallene Microsoft-Aktie legte nach Handelsschluss wieder deutlich zu.

  2. "So viel von ihm gelernt": Tech-Branche trauert um verstorbenen Microsoft-Mitbegründer Paul Allen

    Paul Allen ist im Alter von 65 Jahren gestorben. Dies teilte sein Unternehmen Vulcan Inc. m Namen seiner Familie mit. Allen hatte 1975 gemeinsam mit Bill Gates das Unternehmen Microsoft gegründet. Der Tech-Pionier war zudem ein milliardenschwerer Immobilien-Investor und Besitzer zweier US-Profisport-Teams.

  3. Quartalszahlen: Microsoft übertrifft dank Cloud-Boom die Wall Street-Erwartungen deutlich

    Erneut solides Zahlenwerk von Microsoft nach Handelsschluss: Der Redmonder Softwareriese übertraf mit seiner Bilanz zum dritten Quartal des laufenden Fiskaljahres deutlich die Erwartungen der Wall Street. Die Umsätze zogen – auch dank der LinkedIn-Übernahme – um 17 Prozent an, während die Nettogewinne sogar um 10 Prozent zulegten. Treiber der Geschäftsdynamik war erneut das Cloud-Geschäft, das auf Jahressicht um 23 Prozent wuchs. Die heiß gelaufene Microsoft-Aktie legt nachbörslich weiter leicht zu.

  4. Internes Dokument bestätigt: Microsoft bastelt an faltbarem Smartphone-Display namens „Andromeda“

    Unter dem Namen „Andromeda“ hat Microsoft 2017 ein Patent für ein faltbares Smartphone-Display angemeldet. Seitdem wird spekuliert, wie ernst es dem US-Unternehmen mit dem Unterfangen tatsächlich ist. Dem Technikportal The Verge liegt nun ein internes Dokument von Microsoft vor, das Details zu den Plänen liefert. Wann und ob „Andromeda“ überhaupt an den Start geht, wird von Experten jedoch bezweifelt.

  5. Wenn PowerPoint zum liebsten Kollegen wird: Deutsche arbeiten jährlich 100 Stunden an Präsentationen

    Welche Bedeutung haben Präsentationen im deutschen Arbeitsalltag? Diese Frage wollte das Marktforschungsinstitutes Innofact beantworten und hat dafür über 1.000 Teilnehmer gefragt. Das Programm PowerPoint ist dabei für mehr als 80 Prozent der Befragten ein treuer Begleiter im Büroalltag. Deutsche Angestellte arbeiten im Schnitt 100 Stunden pro Jahr an Präsentationen.

  6. Bill Gates adelt iPhone-Konzern: „Apple ist ein großartiges Unternehmen“

    Große Worte vom einstigen Erzrivalen. Microsoft-Gründer Bill Gates würdigte Apple gestern in einem Interview mit CNBC in ungewöhnlicher Form. „Apple ist ein großartiges Unternehmen“, erklärte Gates dem Finanzsender. Die führenden Tech-Unternehmen würden aktuell alle enorm viel Geld verdienen, aber Apple befinde sich noch einmal in einer anderen Liga, adelte der frühere Weggefährte von Apple-Gründer Steve Jobs den Tech-Konkurrenten.

  7. Microsoft-Quartalszahlen: Die Cloud-Sparte verhilft Satya Nadella zu Gewinnsprung von 35 Prozent

    Erneut solides Zahlenwerk von Microsoft nach Handelsschluss: Der Redmonder Softwareriese übertraf mit seiner Bilanz zum dritten Quartal des laufenden Fiskaljahres deutlich die Erwartungen der Wall Street. Die Umsätze zogen – auch dank der LinkedIn-Übernahme – um 16 Prozent an, während die operativen Gewinne sogar um 35 Prozent zulegten. Treiber der Geschäftsdynamik war erneut das Cloud-Geschäft, das um 17 Prozent wuchs. Microsoft war in Vorwegnahme der guten Quartalsergebnisse bereits vor Handelsschluss in die Nähe der Allzeithochs geschossen und ist nun wertvoller als Alphabet.

  8. Big Brother Award: Negativpreis geht an Microsoft, Alexa, aber auch an Die Grünen

    Microsoft Deutschland erhält in diesem Jahr den „Big Brother Award“. Der von Datenschutz-Aktivisten verliehene Negativpreis für Datensammlung und Verletzungen der Privatsphäre geht in der Kategorie Technik an das Software-Unternehmen mit Deutschlandsitz in München. In der Politik watscht die Jury in diesem Jahr auch Die Grünen ab – wegen des neuen Verfassungsschutzgesetzes und wegen der geplanten Novellierung des hessischen Polizeigesetzes.

  9. Amazon schießt bei 1500 Dollar auf neue Allzeithochs – und ist nun wertvoller als Microsoft

    Der schier unwiderstehliche Durchmarsch an die Börsenspitze gewinnt weiter an Dynamik: Amazon hat heute an der Wall Street neue Allzeithochs aufgestellt und erstmals die magische Marke von 1500 Dollar durchbrochen. Mit einem Börsenwert von nun bereits 725 Milliarden Dollar hat der E-Commerce-Gigant aus Seattle damit gleichzeitig Microsoft hinter sich gelassen und im Börsenranking damit schon den dritten Platz erklommen. Analysten sehen den Internet-Pionier unterdessen auf dem besten Weg, auch bald Alphabet und Apple zu überflügeln.

  10. Das Amazon-Imperium: Warum der E-Commerce-Gigant plötzlich eine reelle Chance hat, vor Apple die Billionen-Bewertung zu knacken

    Der Gewinner der ersten Berichtssaison des Jahres lautet – Amazon! Nicht nur, dass Jeff Bezos‘ E-Commerce-Gigant die Analystenerwartungen deutlich übertroffen und bewiesen hat, dass er Milliardengewinne einfahren kann, wenn er will – Amazons Kerngeschäft wächst auch immer rasanter. Dank der boomenden Cloudsparte, dem neu entdeckten Werbegeschäft und dem Ökosystem um Alexa besitzt Jeff Bezos nun das Momentum, um an der Börse sogar an Apple vorbeizuziehen – auch weil der Techpionier aus Cupertino wegen der iPhone X-Schwäche aus dem Tritt geraten ist.