1. Die Auflagen-Bilanz der größten 82 Regionalzeitungen: deutliche Verluste für die Großen in NRW, Express und Mopo im freien Fall

    Die deutschen Lokal- und Regionalzeitungen haben auch im vierten Quartal 2018 viele Käufer und Abonnenten eingebüßt. Unter den 82 größten Titeln gibt es ohne Sondereffekte nur einen Gewinner: den Tagesspiegel aus Berlin, der erneut durch ein massives Plus bei den ePaper-Abos zulegt. Viele große Verlierer kommen hingegen aus NRW: Das Spitzentrio büßte 5% bis 6% ein, der Express Köln/Bonn sogar dramatische 16,8%.

  2. IVW-Analyse: die Auflagenzahlen der 82 größten Regionalzeitungen / massive Verluste für Boulevardblätter in Berlin, Hamburg, Köln

    Für fast alle deutschen Regionalzeitungen zeigen die Auflagenkurven weiter nach unten. Besonders bitter sieht es dabei für einige Boulevardblätter aus. So büßten die B.Z. und der Berliner Kurier, die Hamburger Morgenpost und der Kölner Express jeweils dramatische 11,6% bis 14,2% ein. Nach oben ging es einzig für den Tagesspiegel und die Münchner tz.

  3. IVW-Analyse Regionalzeitungen: die Auflagen der 82 größten Blätter aus allen Bundesländern

    Das Auflagen-Minus der Lokal- und Regionalzeitungen Deutschlands pendelt sich im Jahres-Vergleich allmählich schon bei etwa 4% ein. Einzig in Baden-Württemberg und Bayern läuft es noch einen Tick weniger schlecht. Besonders mies erging es im zweiten Quartal wieder den Boulevard-Blättern wie B.Z., Berliner Kurier, Morgenpost (Hamburg und Sachsen) und Express. Zulegen konnte nur eine der 82 größten Zeitungen: Der Tagesspiegel.