1. Expansion im Fernsehgeschäft: Mediengruppe Madsack greift nach Lokal-TV-Sendergruppe in Dresden

    Die Mediengruppe Madsack fasst nach dem Rückzug bei Hannover TV auf dem lokalen Fernsehmarkt wieder Fuß. Die niedersächsische Regionalzeitungsgruppe plant über ihr Leipziger Verlags- und Druckhaus, bei der lokalen TV-Sendergruppe Fernsehen in Dresden GmbH einzusteigen. Dadurch wird die Madsack-Tochter für Werbekunden interessanter. So könnten der ostdeutsche Verlag und der Lokalsenderverbund crossmediale Angebote schmieden, um das Vermarktungsgeschäft anzukurbeln.

  2. Konkurrenz für Spiegel Online & Co.: Madsack schafft 70 neue Redakteursjobs für überregionales News-Portal RND.de

    Digitaloffensive bei Madsack: Die Hannoveraner Mediengruppe treibt die Transformation ihres Kerngeschäfts voran. „Wir wollen im digitalen Journalismus zu einem der führenden redaktionellen Netzwerke für Verlage werden“, sagt Konzernchef Thomas Düffert. Im Mittelpunkt der Strategie stehen der Regionalverbund und das hauseigene RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND), wo 70 neue Jobs geschaffen werden.

  3. Nach Zoff um gekündigten Sportchef: Kieler Nachrichten-Chef schafft neues Entwicklungsressort

    Personeller Umbau bei den Kieler Nachrichten: Chefredakteur Christian Longardt hat den früheren Bild-Zeitungsredakteur Alexander Holzapfel zum neuen Sportchef der Regionalzeitung ernannt. Holzapfel löst damit den bisherigen Sportchef Michael Kluth ab, dem der KN-Verlag gekündigt hatte. Aus juristischen Gründen muss Longardt den geschassten Journalisten aber weiter beschäftigen. Daher hat der KN-Chef für Kluth jetzt ein neues Ressort Entwicklungsredaktion gebildet.

  4. Nach peinlicher Lobby-Attacke auf Martin Schulz: Madsack trennt sich von LN-Geschäftsführerin Stefanie Hauer

    Paukenschlag bei den Lübecker Nachrichten: Geschäftsführerin Stefanie Hauer verliert bei der Konzerngeschäftsführung der Madsack Mediengruppe den Rückhalt. Die ehemalige Zeit-Managerin wird das Unternehmen verlassen. Grund dürfte ihr unglückliches Auftreten beim Journalistentalk mit SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz gewesen sein. Das bei Facebook geteilte Video schlug im Social Web hohe Wellen.

  5. Chefredakteurin mit 33 Jahren: Hannah Suppa übernimmt Führung von Madsacks Märkischer Allgemeinen

    Führungswechsel in Brandenburg: Madsack macht Hannah Suppa zur neuen Chefredakteurin der Märkischen Allgemeinen. Die 33-Jährige folgt auf Thoralf Cleven, der nach fünf Jahren als Chefredakteur und Redaktionsmanager in Potsdam ins Hauptstadtbüro des RedaktionsNetzwerks Deutschland wechselt. Dort wird der 50-Jährige Chefkorrespondent für Berlin.

  6. Kommt erst die Familie, dann der Beruf? Die Zeit spricht mit Wolfgang Büchner über Work-Life-Balance

    Diese Woche hat Wolfgang Büchner bei Madsack seinen neuen Job als Chief Content Officer angetreten. Nach dem Aus beim Spiegel und einem kurzen Intermezzo bei Ringier plant der 50-Jährige wieder längerfristig. Im Interview mit der Schweiz-Ausgabe der Zeit spricht Büchner über seine Kurzzeit-Stationen, digitale Reformen und wehrt sich gegen Gerüchte, seine Führungsjobs nicht ernst genug zu nehmen.

  7. RND-Flurfest: die besten Fotos der Madsack-Sause beim Redaktionsnetzwerk Deutschland

    Viel Flurfunk beim Flurfest? Das Redaktionsnetzwerk Deutschland lud zum zweiten Mal das politische Berlin zu einer Feier in die noch recht frischen Büros im siebten Stock des Hauses der Bundespressekonferenz. Es kamen rund 120 Gäste Politik und Medien. MEEDIA zeigt die besten Bilder des Events.

  8. Kahlschlag im Norden: Lübecker Nachrichten und Ostsee-Zeitung streichen weitere 30 Stellen

    Neuer Stellenabbau bei den Lübecker Nachrichten und der Ostsee-Zeitung: Die beide zur Mediengruppe Madsack gehörenden Verlage wollen an den Standorten gemeinsam 30 Arbeitsplätze abbauen sowie weitere 35 Stellen in Tochterfirmen ausgliedern. Morgen soll die Belegschaft hierüber informiert werden. Es ist nicht die erste Sparmaßnahme.

  9. Mediengruppe bestätigt: Wolfgang Büchner wird Chief Content Officer bei Madsack

    Wolfgang Büchner wird zum 1. Januar 2017 als Chief Content Officer zur Madsack Mediengruppe wechseln. Dies gab das Verlagshaus am Mittwoch bekannt und bestätigte damit eine Meldung des Branchendienstes Horizont. Der 50-Jährige solle in der neugeschaffenen Funktion die digitale Transformation und Medienentwicklung verantworten, hieß es. Zudem wird Büchner die Chefredaktion des RedaktionsNetzwerkes Deutschland (RND) übernehmen.

  10. Von Ringier zu Madsack: Wolfgang Büchner soll das Redaktionsnetzwerk Deutschland leiten

    Noch vor Tagen hatten die Beteiligten Wechselgerüchte entschieden dementiert, jetzt meldet Horizont Vollzug: Nach Informationen des Branchendienstes verlässt Wolfgang Büchner nach kurzem Gastspiel Ringier schon wieder und hat bei der Mediengruppe Madsack angeheuert. Der ehemalige Spiegel- und dpa-Chefredakteur war 2015 nach Zürich gewechselt. Jetzt kehrt er zurück, u.a. als Leiter des Redaktionsnetzwerks Deutschland, wie MEEDIA erfuhr.