1. Sachsen-Anhalts Innenministerin Zieschang fordert Gehaltsdeckel für Führungspersonal des MDR

    Als Mitglied des MDR-Rundfunkrats fordert Sachsen-Anhalts Innenministerin Tamara Zieschang (CDU) deutlich niedrigere Gehälter für Führungspositionen des öffentlich-rechtlichen Senders. Zieschang will die freie Aushandlung der Vergütung der Direktoren abschaffen.

  2. Ex-MDR-Unterhaltungschef räumt in Betrugsprozess Vorwürfe ein

    Der Ex-MDR-Unterhaltungschef Udo Foht hat vor Gericht zugegeben, mit großen Geldsummen jongliert und Menschen getäuscht zu haben. Dabei sei es ihm aber immer nur um eines gegangen.

  3. RBB bezahlt Führungskräfte häufig über Tarif

    Der RBB hat mit mindestens 40 Mitarbeiter:innen außertarifliche Verträge abgeschlossen. Vor allem Führungskräften wurden Gehälter oberhalb bestehender Tarifvereinbarungen ermöglicht – genauer gesagt, teilweise in Höhe von über 11.241 Euro, das höchste monatliche Tarifgehalt im RBB. Damit spielt der RBB als einer der drei kleinsten Rundfunkanstalten bei den ganz Großen mit.

  4. Ex-MDR-Unterhaltungschef Foht kündigt Erklärung in Betrugsprozess an

    Ex-MDR-Unterhaltungschef Udo Foht (71) will im Betrugsprozess um Geldschiebereien eine vom Gericht vorgeschlagene Verständigung annehmen. „Unser Mandant wird dem Verständigungsverschlag der Kammer zustimmen“, sagte sein Anwalt Lawrence Desnizza im Landgericht Leipzig.

  5. MDR-Landesfunkhausdirektorin Hoge-Lorenz tritt zurück

    Die Landesfunkhausdirektorin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) in Sachsen-Anhalt, Ines Hoge-Lorenz, tritt von ihrem Amt zurück. Die kommissarische Leitung übernimmt Sandro Viroli, in Ergänzung zu seiner Tätigkeit als Direktor des Landesfunkhauses Sachsen.

  6. Warum eine Fusion von RBB und MDR eine sinnvolle Lösung wäre

    Die ARD-Intendanten stehen vor der schwierigen Aufgabe, den öffentlich-rechtlichen Medienverbund nach der Schlesinger-Affäre wieder in ruhiges Fahrwasser zu steuern. Dabei könnte eine Fusion des RBB mit dem MDR ein passabler Ausweg sein. Welche Gründe dafür sprechen, erklärt MEEDIA-Redakteur Gregory Lipinski.

  7. Udo Foht

    Prozess gegen Ex-MDR-Unterhaltungschef startet

    Der frühere Unterhaltungschef des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), Udo Foht, kommt mehr als zehn Jahre nach Bekanntwerden von Vorwürfen gegen ihn vor Gericht. Das Landgericht Leipzig teilte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit, dass der Prozess am 1. September beginnt.

  8. Martin Hoffmann steigt bei Ida auf

    Martin Hoffmann steigt bei der öffentlich-rechtlichen Digital-Agentur Ida zum Geschäftsführer auf. Hoffmann verantwortet bereits seit Januar 2021 als Chief Innovation Officer die Unit „Innovation and Product“ der Agentur. Zuvor arbeitete er unter anderem für die „Welt“, N24 und „T-Online“ und wurde 2017 für seine News-App “Resi” mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet.

  9. Roboterhand

    Ottobock – Marketing-Zeitenwende ganz ohne TV

    Bei Ottobock ist Bewegung im Marketing. Der Prothesenhersteller hatte eine Keynote auf dem OMR Festival, war omnipräsent in in einer ARD-Doku und sponsert einen der aktuell prominentesten deutschen Leichtathleten. Das hat viel mit dem neuen Vice President Global Marketing zu tun … und mit einem neuen Zeitgeist.

  10. Jana Cebulla leitet die MDR-Kulturredaktion

    Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) stellt seine Hauptredaktionen neu auf. Bis zum Ende des Jahres sollen die „Jungen Angebote“ und die Kultur vereint werden. Die bisherige Leiterin der Jungen Angebote, Jana Cebulla, übernimmt zum 1. August zusätzlich die Leitung der Kultur-Hauptredaktion.