1. Keine Perspektive in Deutschland: TV-Streaming-Anbieter Magine zieht sich vom B2C-Geschäft zurück

    Der Start von Magine in Deutschland vor fünf Jahren war ein Angriff auf den Platzhirschen Zattoo – der nun gescheitert scheint. Die schwedische TV-Streaming-Plattform zieht sich aus dem B2C-Geschäft zurück und läutet damit die Konsolidierung im Markt der Web-Anbieter ein. Damit werden auch 150.000 Nutzer für die Konkurrenz frei, die Magine aber gerne an den bisherigen Erzfeind geben würde.

  2. Konkurrenz für Zattoo, Magine und TV-Spielfilm: Telekom startet TV-Streaming-App

    Die deutsche Telekom will ihr Entertain-Programm ausbauen und drängt dazu auf den Markt der Live-Streaming-Angebote via App. Wie das Handelsblatt berichtet, will der Kommunikationskonzern mehr als 40 Senderprogramme zu einem günstigeren Preis als die meiste Konkurrenz anbieten. Als Wettbewerbsvorteil könnte sich die zusätzliche VoD-Funktion erweisen.

  3. Kampf der Internet-TV-Anbieter: So reagiert Zattoo auf Magine

    Der Internet-TV-Anbieter Zattoo expandiert in Deutschland und hat sein Team rund ein Jahr nach Büro-Eröffnung in Berlin auf fast 20 feste Mitarbeiter aufgestockt. Mit Magine hat das Unternehmen neue Konkurrenz auf dem florierenden Markt des TV-Streamings bekommen. Gegenüber MEEDIA kommentiert der Platzhirsch den verschärften Wettbewerb.

  4. Magine streamt alle deutschen Sender live und kostenlos

    Das dürfte Zattoo überhaupt nicht gefallen: Erst kürzlich verkündete man stolz, jetzt auch die P7S1-Sender zu übertragen – gegen Bezahlung. Jetzt ist Magine verfügbar. Der Clou: Die App streamt alle großen deutschen Sender völlig legal kostenlos auf Smartphones, Tablets, Computer und sogar einige Smart-TVs.