1. Prüfung nach Magersuchts-Vorwürfen: „Germany’s Next Topmodel“ verstößt nicht gegen Jugendschutz

    „Germany’s Next Topmodel“ macht krank, hieß es Anfang des Jahres in einer Studie des Internationalen Zentralinstituts für Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI). Demnach fördere die Sendung Essstörungen. Doch die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) kam jetzt zu dem Schluss: „GNTM“ verstößt nicht gegen den Jugendschutz.

  2. Magersuchts-Gefahr durch „GNTM“? ProSieben verschickt Unterlassungserklärung

    Während sich die verbleibenden „Germany’s Next Topmodel“- Kandidatinnen auf das Finale am Donnerstag vorbereiten, verschickt ProSieben eine Unterlassungserklärung: an den Psychiater Manfred Lütz – nachdem dieser die Sendung öffentlich als „mörderisch“ bezeichnete. Grund: Eine Studie hatte den Einfluss der Show auf Essstörungen belegt.