1. Servus TV startet Programmoffensive – mit Eigenproduktionen und Exklusiv-Sport

    Eigentlich wollte Dietrich Mateschitz ab 2017 nur noch in Österreich senden. Im Herbst hat es sich der Red-Bull-Boss dann doch anders überlegt. Und nach der Rolle rückwärts offenbar ordentlich Anlauf genommen: Servus TV will in diesem Jahr „Qualitätsfernsehen aus dem Alpenraum mit Relevanz für ganz Deutschland“ senden – mit Eigenproduktionen, exklusiven Sport-Events und „hochkarätiger“ Fiction.

  2. Die Zahl der Übernahmen in der deutschen Verlagsbranche steigt

    Die Zahl der Übernahmen in der Verlagsbranche nimmt zu. Für das vergangene Jahr registrierte der „Transaktionsmonitor“ der Beratungsfirma Bartholomäus & Cie. neun Prozent mehr Deals als 2012. Bemerkenswert: Erstmals machen klassische mediale Geschäftsmodelle, also vor allem Printmedien, als Kaufobjekte weniger als die Hälfte aller registrierten Übernahmen und Beteiligungen aus. Kurz gesagt: Zeitungen werden tendenziell weniger interessant für Übernahmen als Firmen etwa mit digitalen Geschäftsmodellen.